27. Oktober 2020 / 11:45 Uhr

1:3! FSV Krostitz enttäuscht überraschend in Sermuth

1:3! FSV Krostitz enttäuscht überraschend in Sermuth

häub
Leipziger Volkszeitung
Toni Lehmann im Landesfreundschaftsspiel des FSV Krostitz gegen SC Eintracht Schkeuditz
Lichtblick: Toni Lehmann(r.), hier im Freundschaftsspiel gegen Schkeuditz, erzielt in Sermuth den Krostitzer Ehrentreffer. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Krostitzer geraten bereits in der ersten Spielminute gegen Eintracht Sermuth mit 0:1 in Rückstand. In der zweiten Halbzeit steigerte der FSV seine Leistung und beherrschte das Geschehen. Letztendlich reichte es für den FSV Krostitz nur zum Ehrentreffer von Toni Lehmann zum 1:3-Endstand.

Anzeige

Sermuth. Das war zu wenig: Der FSV Krostitz hat Sonntag überraschend 1:3 bei Kellerkind Eintracht Sermuth verloren und ist auf Rang sieben der Fußball-Landesklasse gerutscht.

Anzeige

Bereits nach wenigen Sekunden klingelte es im Kasten von FSV-Schlussmann André Gehmlich. Vom Anstoß weg spielten die Hausherren einen langen Ball, Marvin Gräf traf zum 1:0. Von diesem frühen Nackenschlag sollten sich die Gäste an diesem Tag nicht erholen. Fünf Minuten später wurde es wieder brandgefährlich, doch Gehmlich parierte.

Mehr aus Nordsachsen

Die nächste gefährliche Aktion war dann aber direkt wieder drin und dem 1:0 nicht unähnlich. Ein langer Ball landete bei Gräf, die Krostitzer Defensive sah uralt aus und das Spielgerät lag abermals im Netz. Nach einer halben Stunde erwachte endlich auch der FSV, spielte nun zielstrebiger nach vorn. Allerdings ließ Steve Gruber zwei große Möglichkeiten liegen und die Null blieb bis zur Pause stehen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich Krostitz deutlich verbessert, beherrschte das Geschehen, ließ jedoch eine Chance nach der anderen liegen. Mitten in diese Drangphase hinein platzte die Vorentscheidung. Kevin Adam markierte das 3:0 und versetzte dem FSV den K.o. (65.). Immerhin gab die Mannschaft von Mike Geppert nicht auf, kämpfte und rackerte weiter. Lohn der Mühe war der Ehrentreffer von Toni Lehmann in der Schlussminute.

FSV Krostitz: Gehmlich, Gutmann (22. Geißler), Göldner, Luck, Beschnidt (65. Müller), Lehmann, Marzog, Dietrich, Gruber (46. Rinaldoni), Radig, Fröhlich