20. März 2022 / 12:52 Uhr

1:4 gegen Roßwein: Burkartshain muss sich cleveren Gästen geschlagen geben

1:4 gegen Roßwein: Burkartshain muss sich cleveren Gästen geschlagen geben

Wilko Finke
Leipziger Volkszeitung
Glückwünsche für Martin Schwibs für 4-1
Glückwünsche für den Torschützen vom Dienst: Roßweins Martin Schwibs traf gegen Burkartshain zum 1:4-Endstand. © Bettina Finke
Anzeige

Die Gäste um Torjäger Martin Schwibs präsentierten sich im Abschluss deutlich konsequenter und gewannen verdient. 

Burkartshain. Beide Mannschaften benötigen, um ihr Ziel zu erreichen, noch Punkte. Im Nachspiel der Fußball-Kreisoberliga der Männer gelang das den Gästen vom Roßweiner SV. Sie nutzten ihre Gelegenheiten beim 4:1-Auswärtssieg – drei davon resultierten aus Standards – besser und bleiben weiter im Titelkampf. Die von Maik Lichtenberger trainierten Hausherren gingen trotz einiger selbst erspielter Großchancen im Match gegen den Abstieg leer aus

Anzeige

In der Startviertelstunde passierte bis auf eine frühe Verletzung eines Gästespielers (Patrick Peschel) wenig. Kurz danach unterbrach ein Foulspiel den Sololauf von Martin Schwibs, den fälligen Elfmeter verwandelte Stephan Krondorf mit Schuss ins rechte Eck sicher (21.). Kurz Zeit später das gleiche Szenario auf der Gegenseite, Der Ball lag auf dem ominösen Punkt, Lars Metzner lief an, Torsten Jentzsch einen Schritt nach vorn - parierte. Doch der Linienrichter hob die Fahne, der Elfer wurde wiederholt. Teufelskerl Jentzsch hielt erneut, die Möglichkeit zum Ausgleich war dahin. Der lag wenig später erneut in der Luft. als Toni Fucke rechts auf und davon war, uneigennützig (hätte es auch selber richten können) auf Metzner ablegte, aber dieser traf den Ball nicht genau. Kurz vorm Kabinengang veredelte RSV-Stürmer Benjamin Brambor eine Freistoßeingabe per Kopf zum 2:0.

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom 4:1-Erfolg des RSV

Der Roßweiner SV setzte sich im Nachholspiel der Kreisoberliga Muldental mit 4:1 beim TSV Burkartshain durch. Zur Galerie
Der Roßweiner SV setzte sich im Nachholspiel der Kreisoberliga Muldental mit 4:1 beim TSV Burkartshain durch. ©

Nach Wiederanpfiff vergab Adrian Köhler die Chance zur Vorentscheidung, sein Abschluss war aber deutlich zu schwach. Nur Augenblicke später überbrücken die TSV-Kicker das Mittelfeld schnell, Jentzsch versuchte das Unheil per Herauslaufen zu vereiteln, konnte das Unheil aber nicht mehr verhindern: Metzner schob zum Anschluss ein (67.). Aber wie gewonnen so zerronnen: Fast im Gegenzug führen die Soujon-Schützlinge einen Einwurf schnell aus, die TSV-Abwehr war überrascht und Roy Lißner hatte wenig Mühe das Streitobjekt vor den heran fliegenden TSV-Schlussmann Maik Jeßner über die Linie zu befördern – 1:3 (67.). Per Freistoß aus halbrechter Position ins lange Eck, erhöhte Schwibs sehenswert noch auf 4:1.

RSV-Coach Jörg Soujon meinte nach Spielende, „Es gibt noch viel Luft nach oben“, und fügte noch an, dass er sich auf seine älteren Spieler verlassen kann. Maik Lichtenberger war mit der Leistung seiner Jungs zufrieden, „aber die Chancenverwertung war nicht optimal“.

Anzeige

Burkartshain: Jeßner, Robra, Bütow, Fischer (C/Wachsmuth), Metzner, Göpfert, Erbe, Fleischer (Riegler), Fucke (Herfurth), Henze, Rohr.

Roßwein: Jentzsch, Zerge, Peschel (Schwitzky), Brambor, Schwibs, Köhler, Lißner (N. Messner), Haberstock, Lehmann, T. Messner, Krondorf (C).

Torfolge: 0:1 Krondorf (21. Foulelfmeter), 0:2 Brambor (44.), 1:2 Metzner (67.), 1:3 Lißner (67.), 1:4 Schwibs (78.).

Schiedsrichter: Tommy Riedel

Zuschauer: 35

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis