23. Oktober 2020 / 12:32 Uhr

1. FC Heidenheim gibt fünf positive Corona-Fälle bekannt – Heimspiel gegen Osnabrück vor Absage?

1. FC Heidenheim gibt fünf positive Corona-Fälle bekannt – Heimspiel gegen Osnabrück vor Absage?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Beim 1. FC Heidenheim hat es insgesamt fünf positive Corona-Fälle gegeben.
Beim 1. FC Heidenheim hat es insgesamt fünf positive Corona-Fälle gegeben. © Poolfoto/ PICTURE POINT/ Sven Sonntag
Anzeige

Corona-Sorgen in der 2. Bundesliga: Der 1. FC Heidenheim hat am Freitag bekannt gegeben, dass fünf seiner Spieler positiv auf das Virus getestet worden sind. Die Zweitliga-Partie gegen den VfL Osnabrück am Sonntag steht auf der Kippe.

Anzeige

Das bevorstehende Spiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem 1. FC Heidenheim steht auf der Kippe. Fünf Personen bei den Heidenheimern sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Zweitligist aus Baden-Württemberg am Freitag und damit zwei Tage vor der geplanten Partie mit, ohne die Namen der Betroffenen zu nennen. Die Mannschaft sowie das Trainer- und Funktionsteam hätten sich in häusliche Quarantäne begeben.

Anzeige

Zunächst sei Maximilian Thiel am Mittwoch positiv getestet worden. Daraufhin sei am Donnerstag eine weitere Testreihe durchgeführt worden, bei der Thiel negativ getestet wurde, aber fünf andere positive Ergebnisse auftraten, sagte ein Sprecher.

Mehr vom SPORTBUZZER

An diesem Freitag soll eine weitere Testreihe erfolgen. Diese soll Aufschluss darüber geben, in welcher Form der Trainingsbetrieb fortgeführt werden kann. Nach Angaben des Sprechers sei schwer zu sagen, ob das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) ausgetragen werden kann. Man befände sich im Austausch mit dem Gesundheitsamt.

Der VfL Osnabrück war erst am Donnerstag wieder fast komplett ins Team-Training gestartet, nachdem ein Großteil des Kaders zwei Wochen in häuslicher Quarantäne verbringen musste. Die eigentlich für den vergangenen Sonntag angesetzte Partie des VfL gegen Darmstadt 98 war auf kommenden Mittwoch verschoben worden.