06. November 2020 / 23:24 Uhr

1. FC Köln jetzt 17 Ligaspiele ohne Sieg - Czichos: "Haben nicht das größte Selbstvertrauen"

1. FC Köln jetzt 17 Ligaspiele ohne Sieg - Czichos: "Haben nicht das größte Selbstvertrauen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wir müssen extrem an unserem Spiel nach vorn arbeiten, sagte Kölns Rafael Czichos nach der nächsten sieglosen Partie seiner Mannschaft in Bremen. 
"Wir müssen extrem an unserem Spiel nach vorn arbeiten", sagte Kölns Rafael Czichos nach der nächsten sieglosen Partie seiner Mannschaft in Bremen.  © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Der 1. FC Köln hat seine Sieglos-Serie nicht stoppen können. In einem schwachen Freitagabendspiel in der Bundesliga trennten sich die Kölner von Werder Bremen mit 1:1. FC-Profi Rafael Czichos deutete an, dass es viel Nachholbedarf gibt. 

Der 1. FC Köln hat seine Sieglosserie beim Angstgegner SV Werder Bremen auch trotz erstmaliger Führung in dieser Saison nicht stoppen können. In einem schwachen Freitagabendspiel zum Auftakt des siebten Spieltags der Bundesliga trennten sich die beiden Teams im Weserstadion mit 1:1 (0:0). Nach einem Eigentor durch Werder-Kapitän Niklas Moisander (67.) konnte Leonardo Bittencourt (82.) den Gästen per Elfmeter noch einen Punkt und das vierte 1:1 nacheinander retten.

Anzeige

Die Kölner von Trainer Markus Gisdol warten nun seit 17 Spielen saisonübergreifend auf einen Sieg. In der Tabelle droht dem 16. das weitere Abrutschen mit nur drei Punkten. "Unser Matchplan ist bis zum Elfmeter aufgegangen, wir haben wenig zugelassen - auch wenn es nicht schön aussah", verteidigte FC-Abwehrspieler Rafael Czichos die destruktive Spielweise der Gäste. Werder-Torschütze Bittencourt sagte dazu: "Es war sehr schwer, gegen so eine Mannschaft Chancen zu generieren. Köln stand sehr, sehr tief. Das sind wir so nicht gewohnt."

Mehr vom SPORTBUZZER

Köln-Profi Czichos verwies in seiner Analyse auf einige Mangelerscheinungen bei seiner Mannschaft. Neben der Vorgabe, dass "wir extrem an unserem Spiel nach vorn arbeiten müssen", sagte er angesichts der zwei Punkte, die der Klub vor dem Spiel auf dem Konto hatte: "Da hat man nicht das größte Selbstvertrauen." Die Bremer hingegen sind nun seit sechs Ligaspielen unbezwungen, spielten aber zuletzt viermal nacheinander remis - stehen vorerst auf Platz sieben (10 Punkte). "Es wäre mehr drin gewesen, aber wir müssen uns mit dem Unentschieden zufrieden geben", sagte Bittencourt.