17. Mai 2020 / 17:23 Uhr

Mainz holt Rückstand auf: 1. FC Köln gibt Sieg gegen Ex-Coach Beierlorzer aus der Hand

Mainz holt Rückstand auf: 1. FC Köln gibt Sieg gegen Ex-Coach Beierlorzer aus der Hand

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pierre Kunde (Mitte) sorgte für den Ausgleichstreffer der Mainzer - nach einem sehenswerten Solo.
Pierre Kunde (Mitte) sorgte für den Ausgleichstreffer der Mainzer - nach einem sehenswerten Solo. © Getty Images
Anzeige

Der 1. FC Köln kommt stotternd aus der Corona-Pause. Trotz eines schnellen Tores muss sich das Team von Markus Gisdol mit einem Remis begnügen. Der FSV Mainz 05 um Ex-FC-Coach Achim Beierlorzer holt dabei einen Zwei-Tore-Rückstand auf.

Anzeige
Anzeige

Der 1. FC Köln ist trotz einer 2:0-Führung nur mit einem Unentschieden in den Saison-Endspurt gestartet und muss so im Kampf um die Europa-League-Plätze abreißen lassen. Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol kam gegen den 1. FSV Mainz 05 am Sonntag nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Den ersten Treffer des Spiels erzielte Mark Uth bereits in der 6. Minute per Foulelfmeter. Nach der Halbzeit erhöhte Florian Kainz auf 2:0 (53.), ehe Taiwo Awoniyi kurz nach seiner Einwechslung den Anschluss für die 05er besorgen konnte (61.). Zum Ausgleich traf Pierre Kunde (72.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Das Duell zwischen den Kölnern und Mainzern um Ex-FC-Trainer Achim Beierlorzer begann direkt schwungvoll. Offensivmann Jhon Cordoba leitete einen Pass von Verteidiger Sebastiaan Bornauw geschickt weiter auf Uth, der den Ball gekonnt annahm und in den Strafraum zog. Dort aber stellte sich der Mainzer Kapitän Moussa Niakhaté ungeschickt in den Weg und brachte die Leihgabe vom FC Schalke unsanft zu Fall.

Kölm mit Führung in der Halbzeit

Schiedsrichter Guido WInkmann entschied auf Elfmeter. Aufgrund einer angeblichen Abseitsposition von Cordoba zuvor überprüfte der Videoschiedsrichter die Aktion - doch die Strafstoß-Entscheidung blieb bestehen. Uth ließ Keeper Florian Müller im Tor der 05er keine Chance. Wenig später kamen die Gäste zu einer gefährlichen Möglichkeit durch Jean-Paul Juste (12.), doch Toni Leistner verhinderte den Ausgleich mit einer starken Rettungsaktion. Nach einer guten halben Stunde hatte dann Karim Onisiwo das 1:1 auf dem Fuß, doch den von Bornauw abgefälschten Schuss lenkte FC-Keeper Timo Horn gerade noch am Tor vorbei.

25 ehemalige Spieler des 1. FC Köln und was aus ihnen wurde

Podolski, Scherz und Co.. Was machen die ehemaligen Köln-Stars eigentlich heute? Erfahrt es hier! Zur Galerie
Podolski, Scherz und Co.. Was machen die ehemaligen Köln-Stars eigentlich heute? Erfahrt es hier! ©

Doch die Kölner retteten die Führung in die Pause - um danach erneut einen Blitz-Start hinzulegen. Kainz vollendete eine perfekte Hereingabe des in der Halbzeit eingewechselten Dominich Drexler. Die 05er ließen sich davon allerdings nicht schocken und kamen durch den kurz zuvor in die Partie gekommenen Awoniyi zum Anschlusstreffer. Der Nigerianer war direkt mit seiner ersten Aktion erfolgreich. Knapp zehn Minuten später sorgte Pierre Kunde nach einem überragenden Solo-Lauf für den durchaus verdienten Mainzer Ausgleich.

In der Schlussphase wollte der FC den Sieg, spielte sich noch mehrfach in den Mainzer Strafraum. Die kurioseste und gefährlichste Aktion dann in der 81. Minute: Nach einer Hereingabe von Benno Schmitz grätschte Cordoba in den Ball, brachte ihn aber nicht an Keeper Müller vorbei. Der Ball blieb aber heiß, Cordoba und Schmitz stocherten im Fünfmeterraum mit den Mainzer Verteidigern um die Wette, letztlich spitzelte Cordoba den Ball nochmal aufs kurze Eck - doch wieder war der 05-Torwart zur Stelle.