22. April 2019 / 21:00 Uhr

1. FC Lok Leipzig: Training über Ostern für Pokal-Kracher gegen Chemnitzer FC

1. FC Lok Leipzig: Training über Ostern für Pokal-Kracher gegen Chemnitzer FC

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
Lok Leipzigs Trainer Björn Joppe hält einen Platz im oberen Tabellenmittelfeld noch für realistisch. 
Lok Leipzigs Trainer Björn Joppe steht für das Sachsenpokal-Halbfinale gegen Chemnitz der komplette Kader, bis auf Nicky Adler, zur verfügung. © Christian Modla
Anzeige

Beim traditionellen Osteressen verbrachten 25 Kinder im Alter von drei bis 16 Jahren, vom Verein Straßenkinder e.V. Leipzig und dem Kinderheim Machern, den Karsamstag im Bruno-Plache-Stadion und im Leipziger Zoo.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nach der unnötigen 1:3-Pleite am Donnerstag gegen Altglienicke im heimischen Bruno-Plache-Stadion gab es für die Regionalligisten des 1. FC Lok Leipzig über die Ostertage Trainingseinheiten, nur am Sonnabend wurde pausiert. Die Moral der Kicker sollte wieder angehoben werden. „Nach der Schlappe sollten die Jungs Spaß beim Training haben“, so Chef-Trainer Rainer Lisiewicz.

JETZT Durchklicken!

Eine überraschende Heimniederlage kassierte der 1. FC Lok Leipzig am Gründonnerstag: Das Team von Trainer Björn Joppe unterlag der VSG Altglienicke mit 1:3. Zur Galerie
Eine überraschende Heimniederlage kassierte der 1. FC Lok Leipzig am Gründonnerstag: Das Team von Trainer Björn Joppe unterlag der VSG Altglienicke mit 1:3. ©
Anzeige

Zusammen mit Teamchef Björn Joppe kann er am Mittwoch im Halbfinale des Sachsenpokals in Chemnitz wieder aus den Vollen schöpfen, zumindest fast. Nur Nicky Adler ist noch krank. Der Coach weiter: „Im Training war Benny Kirsten noch nicht dabei, aber nur als Vorsichtsmaßnahme. Gegen Chemnitz wird er sicher spielen.“ Der Torwart sei sehr wichtig für die Mannschaft. Am heutigen Abschlusstraining wird er wieder regulär teilnehmen.

Lok-Osteressen am Karsamstag

Am Karsamstag fand statt Training das traditionelle Lok-Osteressen statt, welches der Verein seit vier Jahren für Kinder aus verschiedenen sozialen Einrichtungen veranstaltet. Insgesamt verbrachten 25 Kinder, im Alter von drei bis 16 Jahren, vom Verein Straßenkinder e.V. Leipzig und dem Kinderheim Machern, auf dem Gelände des „Brunos“ und im Leipziger Zoo einen sonnigen Karsamstag. Initiator Christopher Kunze aus dem FCL-Medienteam war gerührt: „Ich freue mich sehr, dass diese Veranstaltung erneut ein voller Erfolg war. Gemeinsam mit dem Leipziger Zoo konnten wir den vielen Kindern ein richtiges Highlight bieten.“

Mehr zum 1. FC Lok Leipzig

Nach dem Essen im Club-Casino wurde mit den Spielern Peter Misch und Lovro Sindik gekickt. Wie es sich für echte Profis gehört, fuhren anschließend alle mit dem offiziellen Mannschaftsbus zum Leipziger Zoo. Dort angekommen, wurden die Kinder bereits freudig von „Tammi“, dem Maskottchen des Zoos, empfangen. Bei bestem Frühlingswetter gab es eine 90-minütige Führung durch das Tierreich. Ob Erdmännchen, Geparden, Elefanten, Löwen, oder Giraffen, kein Highlight wurde ausgelassen. Zum Abschluss erhielten alle Kinder von Lok und dem Leipziger Zoo ein bunt gefülltes Osternest mit vielen Geschenken und zwei Eintrittskarten für das Heimspiel am 3. Mai gegen Wacker Nordhausen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN