27. Januar 2016 / 09:23 Uhr

1. FC Lok Leipzig: zwei Juniorengipfel des Fußball-Ostens an einem Wochenende

1. FC Lok Leipzig: zwei Juniorengipfel des Fußball-Ostens an einem Wochenende

Carsten Gottlieb
SPORTBUZZER-Nutzer
Hallenturniere für U13 und U11-Junioren: RB, HFC, 1. FCM und Carl-Zeiss Jena zu Gast beim 1. FC Lok Leipzig USER-BEITRAG
Hallenturniere für U13 und U11-Junioren: RB, HFC, 1. FCM und Carl-Zeiss Jena zu Gast beim 1. FC Lok Leipzig © M. Neubert
Anzeige

Hallenturniere für U13 und U11-Junioren: RB, HFC, 1. FCM und Carl-Zeiss Jena zu Gast beim 1. FC Lok Leipzig

Anzeige
Anzeige

*Regis-Breitingen. *Zusammen mit dem Hauptveranstalter TSV Lobstädt richtet der 1. FC Lok Leipzig am kommenden Wochenende (30./31. Januar) zwei Hallenturniere für die U11- und U13-Junioren in der Sporthalle Regis-Breitingen bei Borna aus. „Ziel unserer Turniere ist es, den jungen Kickern der Stadt die Möglichkeit zu geben, sich mit namhaften Teams aus dem gesamten Fußball-Osten zu vergleichen“, erklärt Jugendleiter Jörg Seydler. „Lok steht für Heimat und Freude am Fußball – das möchten wir weitergeben.“

Beim U13-Turnier am Samstag, 30. Januar treffen ab 10 Uhr die Nachwuchsteams von RB Leipzig, dem 1. FC Magdeburg und dem Hallescher FC auf Leipziger Mannschaften wie Eintracht Leipzig Süd, Rotation Leipzig und Tus Pegau 1903. Die lokalen Mannschaften treten dabei mit ihren U13-Junioren gegen die U12-Vertretungen von Lok Leipzig und den Nachwuchszentren an. Außerdem sind mit der René-Schneider-Fußballschule Rostock, dem 1. SC Feucht aus Bayern sowie den Füchsen aus Berlin weitere starke Turnierteilnehmer am Start. Insgesamt erspielen die 12 Teams in zwei Sechsergruppen acht Teilnehmer für die zweite Gruppenphase, aus der die späteren Halbfinalisten hervorgehen. Das große Finale ist auf ca. 18:30 Uhr terminiert

Namhaft wird es auch am Sonntag, dem 31. Januar, ebenfalls ab 10 Uhr beim 1. Luginger-U11-Hallencup. Auch für dieses Turnier hat sich ein erlesenes Teilnehmerfeld angemeldet. Neben der U10 des FC Carl-Zeiss Jena und des FC Hertha 03 Zehlendorf, die eine Partnerschaft mit Hertha BSC besitzen, der Berliner und Nordberliner SC, die mit mit ihrem jüngeren E-Jugend-Jahrgang antreten, und dem VfB Auerbach treten Eintracht Süd, die Kickers 94 aus Markkleeberg und die SG Leipzig-Bienitz e.V. U11 an. Der 1. FC Lok Leipzig wird mit zwei Teams am Turnier teilnehmen. Nach der Vorrunde in zwei Fünfer-Gruppen geht es in die Viertelfinals, das Finale ist für kurz vor 16 Uhr angesetzt.

„Bei jedem Kind leuchten die Augen, wenn es gegen Teams spielen darf, deren Trikots sie aus dem Fernsehen kennen“, betont Nachwuchsleiter Seydler. Lok Leipzig versteht sich im Rahmen des Projekts 2020, welches den Klub wieder zu einem Leistungszentrum werden lassen soll, in diesen und künftigen Turnieren als Mittler zwischen den "großen und kleinen" Klubs, als Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.