03. Januar 2021 / 20:32 Uhr

1. FC Lok Leipzigs Präsident Löwe: "Die Fans waren die Hauptsponsoren"

1. FC Lok Leipzigs Präsident Löwe: "Die Fans waren die Hauptsponsoren"

Anton Kämpf
Leipziger Volkszeitung
Thomas Löwe
Lok-Präsident Löwe ist voller Stolz auf den Verein. © Christian Modla
Anzeige

Nach einer Corona-Infektion meldet sich Thomas Löwe aus der heimischen Quarantäne. Lok Leipzigs Präsident berichtet, dass es ihm den Umständen entsprechend gut ginge und honoriert die blau-gelbe Anhängerschaft.

Anzeige

Leipzig. Über eine Viertelmillion Euro sammelte der 1. FC Lok Leipzig im Anno 2020 an Spendengeldern – überwiesen von Fans aus aller Welt. „Unsere Fans sind eine Macht, die Fans und Mitglieder haben ihren Verein bisher durch diese einnahmeschwache Zeit getragen und waren 2020 die Hauptsponsoren des 1.FC Lok“, honoriert Thomas Löwe die treue Basis.

Anzeige

"Wollen wieder Leben in unserer Bude"

Der Präsident des Leipziger Viertligisten leidet unter einer Corona-Infektion und verbringt gemeinsam mit seiner Ehefrau die obligatorische Quarantäne zu Hause. „Mir geht es den Umständen entsprechend gut, da hat es andere wesentlich härter getroffen“, berichtet der Probstheidaer Boss aus dem heimischen Lazarett.

Mehr zu Lok Leipzig

Im ersten Jahr der neuen Dekade erlebte Lok eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Löwe erinnert sich unter anderem an die Zeit, „als wir in diesem Frühjahr vieles kurzfristig in unserem Stadion in Ordnung bringen mussten, um für die Lizenz zur Dritten Liga ein Stück voranzukommen und fast jede Woche über 100 Fans mit angepackt hatten, hatte ich feuchte Augen und war stolz auf unseren Verein“.

Daher sollen in den kommenden zwölf Monate wenigstens eben diese zurück ins Bruno-Plache-Stadion. „Wir wollen wieder Leben in unserer Bude haben, wollen wieder Siege gemeinsam mit unseren Fans feiern. Das wichtigste am Fußball sind die Fans und die hoffen wir ganz schnell wieder in unserem blau gelben Wohnzimmer begrüßen zu dürfen“, wünscht sich Löwe.