11. September 2020 / 18:22 Uhr

1. FC Magdeburg gegen Darmstadt "mit heißem Herz und kühlem Kopf"

1. FC Magdeburg gegen Darmstadt "mit heißem Herz und kühlem Kopf"

Malte Zander, dpa
Leipziger Volkszeitung
ChristianBeck
FCM-Kapitän und Vollblutstürmer Christian Beck wird im Pokalspiel voran gehen und könnte für das wichtige Tor sorgen. © dpa
Anzeige

Am Samstag startet für den 1. FC Magdeburg die Pflichtspielsaison. Im DFB-Pokal trifft die Mannschaft von Thomas Hoßmang auf den SV Darmstadt. Da das Hygienekonzept genehmigt wurde, dürfen maximal 5000 Zuschauer ins Stadion. 

Anzeige

Magdeburg. Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg blickt mit Vorfreude auf das Pokalspiel gegen den Zweitligisten SV Darmstadt 98 am Sonntag (18.30 Uhr/Sky). Obwohl bisher alle drei Pflichtspiel-Paarungen gegen die Hessen verloren gingen, zeigte sich Trainer Thomas Hoßmang am Freitag optimistisch. "Die Jungs freuen sich auf das erste Pflichtspiel gegen eine erfahrene Mannschaft mit Markus Anfang als neuem Trainer", erklärte er. Zwar bestehe der übliche Vorteil für die Drittligisten nicht, die sonst zum Pokalspiel den Ligastart schon hinter sich hatten, dennoch wisse keine Mannschaft, wo sie stehe.

3800 Karten waren bis Freitagabend verkauft, maximal 5000 Zuschauer lässt das genehmigte Hygienekonzept zu. Auch der Trainer hofft auf einen positiven Rückhalt von den Rängen. "Wichtig ist, dass wir von Beginn an präsent sind, Zweikämpfe gewinnen und das Publikum mitnehmen."

Mehr zum FC Magdeburg

Bis auf die Langzeitverletzten Dustin Bomheuer, Anthony Roczen und Dominik Ernst stehen alle Spieler zur Verfügung, die "mit heißem Herz und kühlem Kopf" in die Partie gehen sollen, so Hoßmang. Der stand mit dem FC Energie Cottbus als Spieler 1997 selbst im Pokalfinale. In der Vorbereitung spielte das aber keine Rolle. "Wir müssen im Hier und Jetzt arbeiten", betonte der 53-Jährige.