25. Februar 2019 / 09:33 Uhr

1. FC Magdeburg verpasst Sieg gegen Paderborn

1. FC Magdeburg verpasst Sieg gegen Paderborn

Malte Zander, dpa
Leipziger Volkszeitung
24.02.2019, Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Fußball: 2. Bundesliga, 23. Spieltag, 1. FC Magdeburg - SC Paderborn 07 in der MDCC-Arena. Magdeburgs Felix Lohkemper (r) und Paderborns Jamilu Collins kämpfen um den Ball. Foto: Peter Steffen/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Das Aufsteigerduell zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem SC Paderborn endete mit einem 1:1-Remis. © dpa
Anzeige

Die Magdeburger schaffen es nicht die frühe 1:0-Führung zu halten und nehmen aus der Heimpartie gegen den SC Paderborn nur einen Punkt mit. 

Anzeige
Anzeige

Magdeburg. Sie konnten es letztlich verkraften. „Es geht in Ordnung“, sagte Abwehrspieler Jan Kirchhoff nach dem 1:1 (1:0) im Aufsteigerduell des 1. FC Magdeburg gegen den SC Paderborn. Vor 20 201 Zuschauern verpassten die Magdeburger gestern zwar den vierten Sieg im fünften Spiel in diesem Jahr. „Wenn man mit 1:0 in die Halbzeit geht, will man es natürlich über die Zeit kriegen, ausbauen und gewinnen. Paderborn hat aber in der zweiten Halbzeit viel Druck gemacht“, meinte Kirchhoff.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen den SC Paderborn

1. FC Magdeburg - SC Paderborn 1:1 Zur Galerie
1. FC Magdeburg - SC Paderborn 1:1 © dpa
Anzeige

Rico Preißinger (13.) hatte die Magdeburger recht früh in Führung gebracht. „Das hat uns ganz gut getan“, meinte er. Uwe Hünemeier (70.) glich für die Ostwestfalen aber aus, deren Serie mit drei Siegen nacheinander beim 1. FCM jedoch endete. „Wir haben wieder gezeigt, dass wir gegen eine gute Mannschaft mithalten können“, sagte Kirchhoff.

Preißinger schießt Tor zur Führung des 1. FC Magdeburg

Trainer Michael Oenning ließ die Mannschaft unverändert gegenüber dem 3:1-Erfolg in Bielefeld. Die Gäste aus Paderborn setzten der FCM-Defensive zu Beginn arg zu. Die technisch starken Offensivspieler waren schwer vom Ball zu trennen und kamen immer wieder vielversprechend vors Magdeburger Tor. Dann setzte sich der FCM einmal am Paderborner Sechzehner fest, Türpitz spielte Preißinger (13.) den Ball direkt in den Lauf, der traf aus 25 Metern flach ins Eck.

Mehr zur 2. Bundesliga

Mit dem Gegentor schwand die Sicherheit aus den Paderborner Aktionen und der FCM konnte sich etwas weiter zurückziehen. So gab es kaum noch Strafraumaktionen. Die Magdeburger Abwehr vor Giorgi Lioria war aufmerksam – im Zweifel rettete jedoch der georgische Nationaltorwart.

SC Paderborn nutzt Fehler in der Magdeburger Abwehr zum Ausgleich

Auch nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Einen Fehler der Magdeburger Abwehr nutzte Paderborn zum Ausgleich. Bülter stand gegen zwei Angreifer auf verlorenem Posten, die Flanke von Vasiliadis verwandelte Hünemeier trocken per Volleydrehschuss (70.). Danach war die Partie vollkommen offen, beide Teams wollten drei Punkte. Die beste Gelegenheit dazu hatte der FCM, aber Lohkemper (86.) verpasste eine Hereingabe des eingewechselten Costly.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt