24. Mai 2018 / 17:27 Uhr

1. FC Magdeburg: Zweitligist begrüßt sechs Neuzugänge

1. FC Magdeburg: Zweitligist begrüßt sechs Neuzugänge

Lukas Kuite
Märkische Allgemeine Zeitung
Manfred Osei Kwadwo vom 1. FC Kaiserslautern verstärkt den 1. FC Magdeburg zur neuen Saison.
Manfred Osei Kwadwo vom 1. FC Kaiserslautern verstärkt den 1. FC Magdeburg zur neuen Saison. © 1. FC Magdeburg Facebookpost
Anzeige

2. Bundesliga: Der dreifache DDR-Meister sichert sich die Dienste von vier Zweitliga-Spielern und zwei Regionalligisten.

Anzeige
Anzeige

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat sich die Dienste von sechs Spielern gesichert. Das gab der Verein am Donnerstagnachmittag auf seiner Facebookseite bekannt. Demnach werden die mit ihren Klubs abgestiegenen Manfred Osei Kwadwo, Joel Abu Hanna (beide Kaiserslautern) und Jasmin Fejzic (Eintr. Braunschweig) den ehemaligen Europapokalsieger der Pokalsieger zur kommenden Saison verstärken. Ebenso wird Mittelfeldakteur Rico Preißinger vom VfR Ahlen an die Elbe kommen.

Neben den vier zweitliga-erfahrenen Spielern kommen auch zwei Kicker aus der Regionalliga West zum Traditionsklub. Offensivmann Tobias Müller von Viktoria Köln sowie Angreifer Marius Bülter vom SV Rödinghausen wurden für die neue Saison verpflichtet. Der 1. FC Magdeburg hat in dieser Saison den Aufstieg in die zweite Bundesliga geschafft. Der Traditionsklub will unbedingt den Klassenerhalt schaffen.

DURCHKLICKEN: Große Namen des 1. FC Magdeburg

Dirk Heyne: Er spielte bereits 1967 als Zehnjähriger für den FCM. Er blieb den Bördestädtern als Torwart bis 1991 treu. Sein erstes Spiel für die Oberliga-Mannschaft bestritt er am 13. August 1977 gegen den 1. FC Union Berlin. Insgesamt stand Heyne 323 Mal für den FCM zwischen den Pfosten. Ab 2003 übernahm er das Traineramt in Magdeburg, stieg 2006 mit dem Team in die Regionalliga auf, doch verpasste den Durchmarsch in die 2. Bundesliga in letzter Sekunde. Am 9. Dezember 2007 wurde er wegen Erfolglosigkeit entlassen. Zur Galerie
Dirk Heyne: Er spielte bereits 1967 als Zehnjähriger für den FCM. Er blieb den Bördestädtern als Torwart bis 1991 treu. Sein erstes Spiel für die Oberliga-Mannschaft bestritt er am 13. August 1977 gegen den 1. FC Union Berlin. Insgesamt stand Heyne 323 Mal für den FCM zwischen den Pfosten. Ab 2003 übernahm er das Traineramt in Magdeburg, stieg 2006 mit dem Team in die Regionalliga auf, doch verpasste den Durchmarsch in die 2. Bundesliga in letzter Sekunde. Am 9. Dezember 2007 wurde er wegen Erfolglosigkeit entlassen. ©
Anzeige

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt