22. November 2019 / 17:59 Uhr

1. FC Neubrandenburg muss länger auf Justin Schultze verzichten

1. FC Neubrandenburg muss länger auf Justin Schultze verzichten

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
1.	FC Neubrandenburg – 2. Platz, 39 Punkte: Nach dem Wacklerstart gegen Penzlin kamen die Vier-Tore-Städter immer besser in Schwung und ließen kaum Punktverluste zu. Der Kader, mit vielen oberligaerfahrenen Spielern (im Bild: Justin Schultze (M.)), ist stark.
Justin Schultze (2.v.l.) ist bei seinen Dribbling oft schwer zu stoppen. © Johannes Weber
Anzeige

Der Mittelfeldmann muss aufgrund eines Kreuzband-Anriss pausieren. Ein Einsatz noch in diesem Jahr gilt als eher unwahrscheinlich.

Anzeige
Anzeige

Ein Dreierpack mit Folgen: Am vergangenen Sonnabend schoss Justin Schultze den 1. FC Neubrandenburg mit seinen drei Treffern beim 3:1 gegen Verbandsliga-Konkurrent den FSV Einheit Ueckermünde ins Landespokal-Viertelfinale. Direkt nach seinem dritten Tor im Achtelfinale musste der 20-Jährige jedoch verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zunächst sah alles nicht so schlimm aus.

Doch wie der 1. FC Neubrandenburg am Freitag mitteilte, wird der Außenbahnspieler etwas länger fehlen. Schultze hat sich bei seinem Schuss, der zum 3:0 führte, einen Anriss des vorderen Kreuzband im linken Knie zugezogen. Nach Angaben des Youngsters ist eine OP allerdings nicht nötig. FCN-Trainer Birger Lipp sagte dem Nordkurier jedoch: „Justin wird in diesem Jahr ganz bestimmt nicht mehr Fußball spielen."

Mehr zur Verbandsliga

So viele Zuschauer kamen im Schnitt zu den bisherigen Heimspielen der Verbandsligisten:

<b>1. Platz:</b> FC Mecklenburg Schwerin - 318 Zuschauer im Schnitt (10 Spiele) Zur Galerie
1. Platz: FC Mecklenburg Schwerin - 318 Zuschauer im Schnitt (10 Spiele) ©

Mit Tom Kliefoth bildet Schultze bei den Neubrandenburger eine der gefährlichsten Flügelzangen in der Verbandsliga. In der aktuellen Saison kommt die Nummer 16 des FCN in 15 Pflichtspielen auf acht Treffer.