11. Mai 2019 / 17:23 Uhr

Fix: 1. FC Nürnberg und Hannover 96 steigen in die 2. Liga ab - Stuttgart in Relegation

Fix: 1. FC Nürnberg und Hannover 96 steigen in die 2. Liga ab - Stuttgart in Relegation

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Patrick Erras (r, 1. FC Nürnberg) und Pirmin Schwegler (l, Hannover 96) sind mit ihren Klubs abgestiegen.
Patrick Erras (r, 1. FC Nürnberg) und Pirmin Schwegler (l, Hannover 96) sind mit ihren Klubs abgestiegen. © imago images / Sven Simon
Anzeige

Einen Spieltag vor Saisonende stehen die beiden Absteiger aus der Bundesliga fest. Der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 müssen den bitteren Gang in die zweite Liga antreten.

Anzeige
Anzeige

Lange hatte es sich angedeutet. Nun ist es endgültig Gewissheit. Der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 stehen nach 33. Bundesligaspieltagen als Absteiger aus der Bundesliga fest. Sie können den Relegationsrang, auf dem der VfB Stuttgart steht, nicht mehr erreichen. Nürnberg verlor sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:4, Hannovers 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg reichte nicht für den Klassenerhalt, weil die Stuttgarter mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg zuhause gewannen. Die Schwaben erreichten damit die Relegation.

Die schlechtesten Bundesliga-Absteiger der Geschichte:

1. Tasmania Berlin (1965) - 10 Punkte / 15:108 Tore Zur Galerie
1. Tasmania Berlin (1965) - 10 Punkte / 15:108 Tore ©
Anzeige

Für Aufsteiger Nürnberg geht es direkt wieder runter

Für den Aufsteiger aus Nürnberg endet damit die Bundesligazeit nach nur einer Saison im deutschen Oberhaus. Die Nürnberger wechselten ihren Trainer im Laufe der Saison einmal aus. Auf Aufstiegtrainer Michael Köllner folgte Mitte Februar Boris Schommers. Doch auch unter dem Interimscoach konnte der Club keinen Aufwärtstrend zeigen und kam lediglich gegen den FC Bayern zu einem Achtungserfolg im Ligaendspurt. „Wir haben immer unser letztes Hemd auf den Platz gegeben. Leider gehört in der Bundesliga mehr dazu. Wie die Fans mit uns umgangen sind ist unbeschreiblich. Ein großes Dankeschön“, sagte der sichtlich genickte Nürnberg-Torwart Christian Mathenia nach Abpfiff.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hannover seit 2017 in der ersten Liga

Die 96er spielen seit Sommer 2017 in der Bundesliga und beendeten die vergangene Saison als Aufsteiger auf einem beachtlichen 13. Tabellenplatz. In dieser Saison jedoch sammelte das Team von Trainer Thomas Doll, der im Januar die Nachfolge von Ex-Coach André Breitenreiter antrat, einfach zu wenig Punkte für den Verbleib in Liga eins. "Wir wissen alle, dass wir nicht heute abgestiegen sind, sondern schon ein paar Wochen vorher", sagte Doll. Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz bedankte sich bei den Fans: "Hannover ist eine Fußballstadt. Ein Riesen-Kompliment an die Fans."

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt