02. Juli 2019 / 22:11 Uhr

1. FC Phönix Lübeck: Erst Training, danach Regelkunde mit Regionalliga-Schiri

1. FC Phönix Lübeck: Erst Training, danach Regelkunde mit Regionalliga-Schiri

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Die Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck hört sich gespannt die Regeländerungen der neuen Saison an, die Regionalligaschiedsrichter Max Rosenthal vorträgt
Die Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck hört sich gespannt die Regeländerungen der neuen Saison an, die Regionalligaschiedsrichter Max Rosenthal vorträgt © Foto: 1. FC Phönix Lübeck/Facebook
Anzeige

Vorrangig die neue Handspielregelung wurde dem Oberligisten erklärt

Anzeige
Anzeige

Beim Oberliga-Aufsteiger und Meisterschaftsanwärter 1. FC Phönix Lübeck wurde am Dienstagabend erst fleißig trainiert am Flugplatz. Danach stand eine Regelkunde von ebenfalls 70 Minuten auf dem Programm. Diesen Part hatte Schiedsrichter Max Rosenthal (24, VfL Bad Schwartau) übernommen, der seit einem Jahr auch in der Regionalliga Nord pfeift.

Phönix-Pressesprecher Dirk Brestel: "Die Regelkunde ist jedes Jahr immer interessant!"

„Die Regelkunde wird vom SHFV-Verband angeboten, ist aber keine Pflichtveranstaltung für die Vereine. Wir sind der Meinung, dass das eine wichtige Sache ist und haben deshalb den Kontakt zu Max Rosenthal gesucht“, sagte Pressesprecher Dirk Brestel dem Sportbuzzer und fügte hinzu: „Die Regelkunde ist jedes Jahr immer interessant."

Mehr zum 1. FC Phönix Lübeck

Schiedsrichter-Kollege Alexander Roppelt mit Regelkunde beim VfB Lübeck

Seit dem 1. Juli gibt es Veränderungen im Regelwerk. Rosenthal ging in seinem ausführlichen Vortrag in erster Linie auf die neue Handspielregelung ein. Sein Kollege Alexander Roppelt (VfL Bad Schwartau) hatte eine Regelkunde bereits in der vergangenen Woche bei Regionalligist VfB Lübeck abgehalten.

Mehr anzeigen

Die Teams der Oberliga Schleswig-Holstein 2019/20

Oldenburger SV: Souverän stieg der OSV mit elf Punkten Vorsprung als Meister der Landesliga Holstein in die höchste Spielklasse des Landes auf. Auf der Trainerbank wird es dennoch Veränderungen geben. Der vorherige Co-Trainer Florian Ebbe Albrecht (r.) wurde befördert, Ex-Coach Andreas Brunner bleibt dem Verein erhalten und übernimmt den Posten des Fußballobmanns. Kann der OSV, der mit 118 Toren die beste Offensive in seiner Liga stellte, auch eine Klasse höher für Furore sorgen? Zur Galerie
Oldenburger SV: Souverän stieg der OSV mit elf Punkten Vorsprung als Meister der Landesliga Holstein in die höchste Spielklasse des Landes auf. Auf der Trainerbank wird es dennoch Veränderungen geben. Der vorherige Co-Trainer Florian "Ebbe" Albrecht (r.) wurde befördert, Ex-Coach Andreas Brunner bleibt dem Verein erhalten und übernimmt den Posten des Fußballobmanns. Kann der OSV, der mit 118 Toren die beste Offensive in seiner Liga stellte, auch eine Klasse höher für Furore sorgen? ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt