13. September 2019 / 23:00 Uhr

1. FC Phönix Lübeck legt im Fall Marcello Meyer Berufung ein!

1. FC Phönix Lübeck legt im Fall Marcello Meyer Berufung ein!

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Marcello Meyer steht nach seiner Sperre gegen Eutin wieder im Kader.
Marcello Meyer steht nach seiner Sperre gegen Eutin wieder im Kader. © Agentur 54°
Anzeige

Nach der Aussetzung der Sperre darf Meyer im Derby gegen Eutin auflaufen.

Anzeige

Der 1. FC Phönix Lübeck hat Berufung gegen die Rote Karte für Marcello Meyer aus dem Oberligaspiel vor drei Wochen beim TSB Flensburg eingelegt – mit Erfolg. Der Offensivspieler darf im Nachbarschaftsderby gegen Eutin 08 (Flugplatz-Stadion, 14 Uhr) spielen. Das teilte Sportchef Frank Salomon dem LN-Sportbuzzer mit.

Anzeige
Mehr von Phönix Lübeck

Die Lübecker haben sich von der Rechtsanwaltskanzlei Hein aus Hamburg beraten lassen. Die Berufung umfasst zwei DIN-A-4-Seiten. „Wir haben den Antrag auf Aussetzung des Urteils gestellt“, erklärte Salomon, „diesem wurde nun stattgegeben.“ Die „Adlerträger“ werden von Anwalt Kolja Hein vertreten, der früher selbst Fußball beim NTSV Strand 08 und VfB Lübeck gespielt hat. „Wir haben Einspruch eingelegt, weil wir, wie bereits ausgeführt, eine andere Auffassung über den Tathergang haben und dem Urteil des Sportgerichts nicht folgen konnten.“

Entscheidung steht weiterhin aus

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. März 2020

34 Tore Zur Galerie
34 Tore ©

Meyer wurde ursprünglich für fünf Spiele gesperrt. Zwei Spiele hat er bereits abgebrummt. Weiter offen ist, dass das abgesagte Kreispokalspiel gegen den TuS Lübeck 93 mitzählt. Und wie geht’s jetzt weiter? „Cello darf spielen, bis es zu einer neuen Entscheidung kommt. Entweder wird weiter verhandelt oder es kommt zu einem Urteil, mit dem wir leben können“, sagte Salomon.