16. Juli 2020 / 18:55 Uhr

1. FC Phönix Lübeck macht Deal mit Niklas Grünitz klar

1. FC Phönix Lübeck macht Deal mit Niklas Grünitz klar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Neu im Phönix-Tor: Niklas Grünitz.
Neu im Phönix-Tor: Niklas Grünitz. © 1. FC Phönix Lübeck
Anzeige

Am 22-jährigen Keeper von Altona 93 war auch der Meiendorfer SV interessiert. Probespieler Otis Breustedt schon wieder weg.

Anzeige
Anzeige

Mit der Verpflichtung des 22-jährigen Niklas Grünitz ist auch die Torwartfrage beim Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck geklärt.

Die Neuzugänge des 1. FC Phönix Lübeck für die Regionalliga-Saison 2020/2021.

Tobias Warschewski (M.) jubelt am 17.4.2017 auf der Lübecker Lohmühle über sein Tor  
für  
Deutschlands U19 gegen Dänemark in der EM-Qualifikation. Vier Junioren-Länderspiele bestritt der Dortmunder, der bis 2019 bei Preußen Münster in der 3. Liga spielte. Anschließend pausierte der Mittelstürmer ein Jahr und greift beim Phönix nun neu an. Zur Galerie
Tobias Warschewski (M.) jubelt am 17.4.2017 auf der Lübecker Lohmühle über sein Tor  für   Deutschlands U19 gegen Dänemark in der EM-Qualifikation. Vier Junioren-Länderspiele bestritt der Dortmunder, der bis 2019 bei Preußen Münster in der 3. Liga spielte. Anschließend pausierte der Mittelstürmer ein Jahr und greift beim Phönix nun neu an. ©

"Er konnte uns sportlich und menschlich schnell überzeugen"

Der 1,95 Meter große, zuletzt beim Regionalligisten Altona 93 unter Vertrag stehende Hamburger, an dem auch Oberligist Meiendorfer SV Interesse hatte, überzeugte die Verantwortlichen bei mehreren Trainingseinheiten. „Niklas hat eine gute Ausbildung unter anderem bei St. Pauli, Magdeburg und Hansa Rostock genossen. Er konnte uns sportlich und menschlich schnell überzeugen“, freut sich Trainer Daniel Safadi auf den zweiten Keeper im Kader neben Kevin Tittel.

Mehr zum 1. FC Phönix

Probespieler Otis Breustedt, ein bei Werder Bemen ausgebildetet Linksfuß, der zuletzt beim Brandenburger SC aktiv war und am DMittwoch an der Travemünder Allee mittrainierte, ist inzwischen wieder weg.