30. Juni 2020 / 18:57 Uhr

1. FC Phönix Lübeck: Siebter Neuzugang kommt aus den USA

1. FC Phönix Lübeck: Siebter Neuzugang kommt aus den USA

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der 23-jährige Jan Schumacher spielte in den USA bei den Fort Wayne Mastodons in der höchsten amerikanischen Amateurliga und geht zum 1. FC Phönix Lübeck.
Der 23-jährige Jan Schumacher spielte in den USA bei den Fort Wayne Mastodons in der höchsten amerikanischen Amateurliga und geht zum 1. FC Phönix Lübeck. © Rachel Bellwood
Anzeige

Der 23-jährige Defensivallrounder stand in Eutin kurz vor der Regionalliga, ehe er nach Amerika ging. Dort studierte er und spielte bei den Fort Wayne Mastodons in der höchsten amerikanischen Amateurliga.

Anzeige
Anzeige

Er ist in Dresden aufgewachsen, stand bei Eutin 08 kurz vor dem Sprung in die Regionalliga, ging dann aber zum Studieren in die USA und kehrt nun zurück in die Nähe zu seinem Vater, der auf Fehmarn lebt: Jan Schumacher ist mit seinen 23 Jahren schon viel herumgekommen, ehe er nun zum Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck wechselte.

Die Neuzugänge des 1. FC Phönix Lübeck für die Regionalliga-Saison 2020/2021

Corvin Bock (M.) kommt vom VfB Lübeck zum 1. FC Phönix. Zur Galerie
Corvin Bock (M.) kommt vom VfB Lübeck zum 1. FC Phönix. ©

Bester beim Fitnesstest von Athletiktrainer Sascha Knappe

Der 1,89 Meter große Defensivallrounder hat beim Phönix in mehreren Trainingseinheiten überzeugt. Schumacher ist gerade aus den USA zurückgekehrt, wo er vier Jahre Marketing und Business Management studiert hat. „Nebenbei“ spielte er in der höchsten amerikanischen Amateurliga und trainierte unter höchst professionellen Bedingungen. Dies konnte er in Lübeck schnell unter Beweis stellen, indem er beim Fitnesstest von Athletiktrainer Sascha Knappe als Bester abschnitt.

Mehr zum 1. FC Phönix

Jan Schumacher: "Ich werde mich für unser Team zerreißen.“

„Jan hat sich sehr sympathisch und teamorientiert präsentiert. Er ist vielseitig einsetzbar und geht keinem Zweikampf aus dem Weg“, freut sich Trainer Daniel Safadi über den Neuzugang. Der in Dresden aufgewachsene Schumacher, dessen Vater auf Fehmarn lebt, hatte im Jahr 2017 einen Monat bei Eutin 08 trainiert, ehe er aber doch das Studium in Amerika fortsetzte. „Die Regionalliga ist ein großes sportiches Ziel für mich. Ich werde mich für unser Team zerreißen“, findet Schumacher gleich kämpferische Worte.