31. Juli 2020 / 21:48 Uhr

1. FC Phönix Lübeck siegt souverän beim FC Anker Wismar

1. FC Phönix Lübeck siegt souverän beim FC Anker Wismar

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Plausch unter Kollegen nach dem Abpfiff: die Phönixer Tomislav Blazheski (v.l.) und Björn Lambach mit dem Schiesdrichter und Wismars Guilherme Esteves Lima.
Plausch unter Kollegen nach dem Abpfiff: die Phönixer Tomislav Blazheski (v.l.) und Björn Lambach mit dem Schiesdrichter und Wismars Guilherme Esteves Lima.
Anzeige

Regionalliga-Aufsteiger feiert 5:0-Erfolg. Sonderlob für Neuzugänge Nick Scharkowski und Corvin Bock

Anzeige
Anzeige

Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck hat auch den zweiten Vergleich beim mecklenburgischen Verbandsliga-Primus FC Anker Wismar gewonnen. Nach dem 3:1 vor zwei Wochen setzten sich die Adlerträger am Freitag vor 211 Zuschauern mit 5:0 durch. Hier der Liveticker zum Nachlesen.

Testspiel Anker Wismar - Phönix Lübeck - 0:1 durch Scharkowski

"Es waren teilweise sehr schöne Spielzüge dabei"

„Man hat Fortschritte im Vergleich zum ersten Test sehen können. Wir waren sehr fleißig und haben viel Laufbereitschaft gezeigt. Es waren teilweise sehr schöne Spielzüge dabei, wobei mir die zweite Halbzeit noch besser als die erste gefallen hat“, resümierte Phönix-Sportchef Frank Salomon. Beim Phönix fehlten neben Maurice Maletzki und Abdullah Abou Rashed auch der angeschlagene Michael Saar (Rücken).

Nick Scharkowski eröffnet Torreigen

Den Torreigen eröffnete Neuzugang Nick Scharkowski in der sechsten Minute, der einen Elfmeter nach Foul von Wismars Kapitän Philipp Unversucht an Conor Gnerlich sicher verwandelte. Nach einem Schnitzer in der Anker-Abwehr erhöhte Corvin Bock auf 2:0 nach Pass von Gnerlich (36.). Bock bereitete per Eckball den 3:0-Halbzeitstand durch Scharkowski vor, der seine dritte Gelegenheit per Kopfball verwertete (38.). Scharkowski und Bock bekamen für ihre Vorstellungen ein Sonderlob von Salomon.

Björn Lambach trifft zum 4:0

Die Partie wurde erneut unter den strengen Hygieneauflagen ausgetragen. Die Besucher mussten sich am Eingang bei den Ordnern registrieren und eine Mund-Nasenbeckung vorweisen. Im Stadion selbst verliefen sich die Zuschauer. Den zweiten Durchgang eröffnete Neuzugang Björn Lambach mit dem 4:0 in der 48. Minute. Das 5:0 besorgte Kyrylo Matvyeyev in der 74. Minute, der nur noch ins lange Eck einschieben musste. „Dass noch nicht alles rund läuft, ist zum gegenwärtigen Stand der Vorbereitung normal“, meinte Salomon.

Die Neuzugänge des 1. FC Phönix Lübeck für die Regionalliga-Saison 2020/2021.

Tobias Warschewski (M.) jubelt am 17.4.2017 auf der Lübecker Lohmühle über sein Tor  
für  
Deutschlands U19 gegen Dänemark in der EM-Qualifikation. Vier Junioren-Länderspiele bestritt der Dortmunder, der bis 2019 bei Preußen Münster in der 3. Liga spielte. Anschließend pausierte der Mittelstürmer ein Jahr und greift beim Phönix nun neu an. Zur Galerie
Tobias Warschewski (M.) jubelt am 17.4.2017 auf der Lübecker Lohmühle über sein Tor  für   Deutschlands U19 gegen Dänemark in der EM-Qualifikation. Vier Junioren-Länderspiele bestritt der Dortmunder, der bis 2019 bei Preußen Münster in der 3. Liga spielte. Anschließend pausierte der Mittelstürmer ein Jahr und greift beim Phönix nun neu an. ©

Sonntag geht's zum Rostocker FC

Am Sonntag geht es für die Phönixer noch weiter in den Osten, beim Rostocker FC steht das dritte Testspiel an (14 Uhr). Während gegen Wismar im 4:2:3:1-System gespielt wurde, könnten die Lübecker dann eine weitere Variante mit anderem Personal testen. Der am Donnerstag vorgestellte Neuzugang Kusi Kwame dürfte dann seinen Einstand im Trikot mit dem Adler auf der Brust geben.

1. FC Phönix Lübeck: Grünitz - Matvyeyev (75. Erraji), Lindenberg, Blazheski, Fischer (75. Aouci) - Lambach, Schumacher (58. Ahn) - Gnerlich (58. Al-Tamemy), Bock, Gyasi (58. Hammerschmidt) - Scharkowski (69. Warschewski).