23. März 2021 / 16:18 Uhr

1. FC Wolfsburg: Vorfreude auf den Umzug, ein weiteres Jugend-Team

1. FC Wolfsburg: Vorfreude auf den Umzug, ein weiteres Jugend-Team

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bald geht's am Laagberg zur Sache: Der neue Kunstrasenplatz des 1. FC Wolfsburg nimmt schon Gestalt an (Foto vom Montag).
Bald geht's am Laagberg zur Sache: Der neue Kunstrasenplatz des 1. FC Wolfsburg nimmt schon Gestalt an (Foto vom Montag). © Boris Baschin/Maik Schulze
Anzeige

Nach Corona-bedingten Verzögerungen im Vorjahr kommt der Umzug des 1. FC Wolfsburg an den Laagberg mittlerweile gut voran. Das und die Meldung eines weiteren Nachwuchs-Teams sorgen bei Klub-Boss Mohammed Rezzoug für große Freude.

Anzeige

Die Vorfreude auf den Sommer steigt bei Mohammed Rezzoug, Klub-Boss des 1. FC Wolfsburg. Denn nach einigen Verzögerungen im vergangenen Jahr hat sich der Umzugsplan seitdem nicht mehr verändert, der Umbau des ehemaligen Hockey-Geländes des VfL Wolfsburg am Laagberg nimmt wie geplant Formen an.

Anzeige

"Wir werden zum 1. Juli 2021 umziehen und das Porschestadion definitiv am 30. Juni verlassen", sagt Rezzoug, schränkt aber im selben Atemzug ein: "Falls doch noch bis in den Juli gespielt werden sollte, müssen wir allerdings noch mal klären, wo wir die Saison dann beenden." Eine kleine Hintertür ist also noch offen, aber im Grunde steht der Plan.

Viel ist auch schon geschehen: Der Kunstrasen-Belag ist verlegt, Flutlicht-Masten und Bänke sind schon am Platz montiert - das Feld wird zeitnah fertig sein. Ebenfalls wurde bereits der Rasenplatz angepasst und entspricht nun der Norm. Einziger Wermutstropfen: Ein Wirt für das Vereinsheim hat sich noch nicht gefunden. "Wir haben schon Gespräche geführt, aber sind noch auf der Suche. Die Situation ist natürlich schwierig, aber wir hoffen, dass wir da bis Sommer jemanden finden."

Weiteres Jugend-Team beim 1. FC

Was bei Rezzoug außerdem für Vorfreude sorgt: Zur neuen G-Jugend, die der Klub gemeldet hat, gesellt sich auch noch eine F-Jugend. "Wir hatten so einen großen Andrang, dass wir noch eine weitere Mannschaft aufgemacht haben", freut sich der Klub-Boss. Mit dem Bezirksliga-Team, der Landesliga-Frauen-Mannschaft und und der D-Jugend wird der Klub am Laagberg also mit fünf Teams an den Start gehen. Interessenten für weitere Teams sind jederzeit herzlich willkommen. Rezzoug: "Wir haben hier viel Platz, es gibt keine Warteliste."

Und wird in Zukunft aus dem Bezirks- sogar ein Landesliga-Team? Rezzoug würde sich nicht wehren. "Die Mannschaft steht uns auch in der kommenden Saison zur Verfügung, da sind junge, talentierte Spieler dabei", sagt der Klub-Vorsitzende, der auch Trainer des Teams ist. "Ich habe schon das mittelfristige Ziel, in zwei oder drei Jahren aufzusteigen. Dafür habe ich jetzt schon vier Jahre hier als Coach gearbeitet." Und dafür wird er weiterarbeiten.