24. März 2020 / 18:15 Uhr

Marcus Ohk verlässt im Sommer Spitzenreiter TSV Meine!

Marcus Ohk verlässt im Sommer Spitzenreiter TSV Meine!

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
TSV Meine 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 neuer Trainer April 2019 v. l. Marcus Ohk (Trainer); Harald Henke (Spartenleiter Fussball); Kevin Fiedler (Co-Trainer)
Im Sommer trennen sich die Wege: Coach Marcus Ohk (l.) hört in Meine auf, Spartenleiter Harald Henke (M.) ist auf der Suche nach einem Nachfolger.
Anzeige

Falls die Saison der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 nicht wieder ins Rollen kommt, hat Marcus Ohk bereits sein letztes Spiel als Coach des TSV Meine absolviert: Im Sommer trennen sich die Wege des Trainers und des Spitzenreiters.

Anzeige

Damit endet Ohks nunmehr dritte Amtszeit als TSV-Trainer nach gut anderthalb Jahren. "Wir haben andere Auffassungen davon, wie es weitergehen soll, die passen nicht überein", erklärt Ohk seine Entscheidung. "Wir spielen gut mit, die Ergebnisse passen - aber es gibt eben unterschiedliche Meinungen."

Die Meiner spielen eine starke Saison, hatten sich am dritten Spieltag die Spitze geholt und in der Folge nicht mehr abgegeben. "Wir haben uns eine tolle Möglichkeit erarbeitet", sagt Ohk hinsichtlich des möglichen Kreisliga-Aufstiegs. "Aber man muss eben auch bereit sein, alles dafür zu tun." In Teilen des Teams sei das nicht der Fall, so der Coach weiter.

1. Kreisklasse Gifhorn 2: TSV Meine gegen MTV Gamsen II

1. Kreisklasse Gifhorn 2: TSV Meine gegen MTV Gamsen II Zur Galerie
1. Kreisklasse Gifhorn 2: TSV Meine gegen MTV Gamsen II © Sebastian Preuss
Mehr heimischer Sport

Aber: Fraglich ist, ob die Saison beendet werden kann, ob es einen Aufsteiger gäbe. Alles offen. Ohk: "Ich glaube nicht, dass wir die Saison zu Ende spielen können. Dazu fehlt es an Zeit. Man könnte die Hinrunde werten - wenn das überhaupt geht", grübelt der Coach.

Ob nun Kreisliga oder nicht - der TSV wird den Weg nicht mit Ohk weitergehen. "Wir hätten gern mit Marcus weitergemacht, können aber niemanden zwingen", sagt Meines Spartenleiter Harald Henke. "Nun hören wir uns nach einem Nachfolger um." Ganz einfach ist das nicht, ohne zu wissen, wo das Team in der kommenden Saison spielen wird, "es steht ja noch nichts fest - da können wir nur abwarten", so Henke.