13. September 2021 / 22:24 Uhr

10:0! SG Sieversdorf schießt sich zu den nächsten drei Punkten

10:0! SG Sieversdorf schießt sich zu den nächsten drei Punkten

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Sieversdorfer bleiben weiter auf Kurs.
Die Sieversdorfer bleiben weiter auf Kurs. © Thomas Leitert
Anzeige

Behrendt-Elf fertigt Wildberg ab und festigt die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Ost – Spektakel auf dem Maulwurfshügel und in Herzberg.

Fußball-Kreisliga Ost, 4. Spieltag: RSV Maulwürfe – SG Linum 5:3 (2:1). Tore: 1:0 Dominik Reitz (5./Strafstoßtor), 2:0 Alex Hopf (26./Strafstoßtor), 2:1 Stephan Flack (28.), 3:1 Chris Hannemann (53.), 3:2 Philipp Klöppel (60.), 4:2 Reitz (73.), 4:3 Justin Nguyen (73.), 5:3 Hannemann (85.). Zuschauer: 25. Wer am Sonntag den Weg zum Maulwurfshügel fand, der wurde nicht enttäuscht. Der RSV und die SG Linum boten sich einen munteren Kreisliga-Fight – mit dem besseren Ende für die Hausherren, die gegen sich nie aufgebende Gäste immer eine Antwort parat hatten.

Anzeige

SV 69 Schönberg – Eintracht Alt Ruppin II 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Philip Stegemann (30.), 0:2 Andre Alpermann (52.). Zuschauer: 68. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie wurde der Positivlauf der Schönberger von der Landesliga-Reserve aus Alt Ruppin gestoppt. Die 69er waren vor des Gegners Gehäuse zu harmlos und ungenau, die Gäste um Trainer Matthias Pfeiffer dagegen fuhren einen nicht unverdienten Erfolg ein und halten damit Anschluss an die Spitzengruppe.

Mehr Fußball aus Prignitz/Ruppin

Herzberger SV – Hansa Wittstock II 7:2 (5:1). Tore: 1:0 David Maaß (8.), 2:0, 3:0 Jonathan Merkel (26., 30.), 4:0 Romano Nowak (32./Eigentor), 4:1 Maik Schmidt (35.), 5:1, 6:1, 7:1 Christian Heise (37., 50., 71./Strafstoßtor), 7:2 Tom Kanthak (81.). Zuschauer: 87. „Wir haben sogar noch ein bisschen was liegen gelassen“, meckerte Trainer Patrick Schramm auf hohem Niveau. Seine Herzberger Mannschaft sprühte gegen überforderte Hanseaten vor Spielfreude und erspielte sich reihenweise Torgelegenheiten. „Die Jungen werden immer besser, das spiegelt sich ja auch bei den Torschützen wider“, freute sich Schramm, der die SG Sieversdorf als Staffelfavoriten sieht: „Sie überzeugen bisher am meisten. Wenn das Gros unserer Mannschaft will, dann würde der Schritt in die Kreisoberliga aber nur eine Frage der Zeit sein.“

TuS Wildberg – SG Sieversdorf 0:10 (0:4). Tore: 0:1 Dustin Schmidt (4.), 0:2, 0:3 Matthias Friedrich (10., 15.), 0:4 Dustin Behrendt (25.), 0:5 Florian Köppe (55.), 0:6 Friedrich (59.), 0:7 Behrendt (62.), 0:8, 0:9 Schmidt (71., 73.), 0:10 Lucas Bürger (78.). Zuschauer: 51. Die bisherige Übermannschaft der Saison heißt SG Sieversdorf. Schon zur Pause war die einseitige Partie entschieden, „läuferisch waren wir klar besser, unsere schnellen Außen sind kaum zu halten und vorne sind wir aktuell einfach treffsicher“, lobte SGS-Coach Sandro Behrendt. Dustin Schmidt und Neuzugang Matthias Friedrich trugen sich jeweils dreimal in die Torschützenliste ein.

SV Protzen – Blau-Weiß Rheinsberg 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Samba Moussa (6.), 1:1 Alex Jaworek (55.), 2:1 Lucas Müller (86./Strafstoßtor). Zuschauer: 60. Zweiter Saisonerfolg für den SVP und Trainer Dennis Bialek, der dank eines späten Strafstoßtores vom nervenstarken Lucas Müller jubeln durfte. Protzen schiebt sich mit dem Sieg auf den sechsten Tabellenrang vor, Rheinsberg fällt auf Platz neun.

Gühlen-Glienicke/Rägelin – MTV 1863 Freyenstein 3:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Max Schütte (53., 57.), 3:0 Steven Paech (65.). Zuschauer: 20. Eine bärenstarke Defensive und eine gute Chancenverwertung nach der Pause waren die Grundpfeiler für den Erfolg der Spielvereinigung. „Wir haben im kompletten Spiel nur einen Torschuss des Gegners zugelassen. Auch in dieser Höhe ist der Sieg verdient“, resümierte Rägelin-Spielertrainer Arne Kohlert. Mit sieben Punkten aus vier Partien kann er sich anfreunden: „Es hätten auch zwei Zähler mehr sein können, aber ich bin zufrieden.“ Nach den kommenden Partien gegen Sieversdorf und Walsleben werde man wissen, „wo wir eigentlich stehen“.