24. August 2020 / 18:11 Uhr

10:5! Roßweiner SV mit Kantersieg gegen Hainichen - HFC Colditz schlägt SV Naunhof

10:5! Roßweiner SV mit Kantersieg gegen Hainichen - HFC Colditz schlägt SV Naunhof

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Spiele ohne Ende, Tore ohne Ende – bei den Fußball-Tests im Männerbereich ging es am Sonntag mächtig rund. © dpa
Anzeige

Neben den fünfzehn Toren der Partie Roßwein gegen Hainichener FV, gingen auch die Begegnungen zwischen Großsteinberg und Mölkau (4:7), Partheland gegen Belgershain (8:3) und Püchau/Bennewitz II gegen SV Trebsen (9:2) sehr torreich aus. Auch Colditz konnte einen deutlichen 4:0-Sieg einfahren.

Anzeige

Leipzig. Der HFC Colditz (Landesklasse Mitte) behielt gegen Kreisoberligist SV Naunhof mit 4:0 (3:0) die Oberhand. Vor 48 Zuschauern in Hausdorf trafen Michel Buhríg, Christopher Zerbe und Toni Bunzel für den Gastgeber ins Netz. Zudem unterlief SVN-Akteur Rene Beckert ein Eigentor. Schiedsrichter war Abdullahi Ahmed Ali vom Döbelner SC.

Mit 1:0 (1:0) bezwang der BSV Einheit Frohburg II (Kreisliga A-West) den FSV Alemannia Geithain (Kreisoberliga). Die 50 Besucher im Werner-Seelenbinder-Stadion sahen eine wenig mitreißende Begegnung, in welcher das heimische Pferd nicht höher sprang als es musste. Das goldene Tor für Einheits zweite Garnitur erzielte Marcel Goßmann mit der Innenseite nach einer Bogenlampe von Karim Khelifi. Als Unparteiischer amtierte Falk Heinig vom TSV Kohren-Sahlis.

Döbelner SC lässt Zschaitz/Ostrau II keine Chance

Vorne hui, hinten pfui. Der Roßweiner SV (Kreisoberliga) feierte beim Hainichener FV Blau-Gelb (Kreisoberliga Mittelsachsen) einen 10:5 (5:3)-Kantersieg. Für den RSV waren auf dem Kunstrasen an der Pflaumenallee Martin Schwibs (3), Stephan Krondorf (4/darunter ein Strafstoß), Roy Lißner, Benjamin Brambor und Max Zimmermann erfolgreich.

Mehr zum Fußball in Leipzig

Der Döbelner SC (Kreisoberliga) setzte sich bei der SG Zschaitz/Ostrau II (Kreisliga A-Ost) mit 5:0 (3:0) durch. Für den DSC zeichnete sich im Zschaitzer Waldstadion unter Leitung von Referee Daniel Helbig (SV Aufbau Waldheim) Amidu Dadi als dreifacher Schütze aus, den Rest erledigten Shqipdone Hashani und Chris Liebmann.

Belgershain mit zwei Eigentoren

Für den 5:3 (2:1)-Erfolg des SV Tresenwald Machern (Kreisoberliga) beim SV FA Doberschütz-Mockrehna (Kreisoberliga Nordsachsen) waren Roy Pfüller (3/darunter ein Elfmeter) und Marcel Menzel (2) zuständig. Die aufmüpfigen Hausherren konnten im Waldsportpark zweimal ausgleichen, bevor die Gartenstädter uneinholbar enteilten.

Dagegen kassierte der TSV Großsteinberg (Kreisoberliga) beim SV Mölkau (Stadtliga Leipzig) eine 4:7 (3:3)-Niederlage. Für die lange Zeit mithaltenden Parthensteiner trafen an der Sommerfelder Straße Marcel Erfurth und Tom Priemer jeweils zweimal ins Schwarze.

Der SC Partheland (Kreisoberliga) hatte beim SV Belgershain (Kreisliga A-West) mit 8:3 (6:2) die Nase vorn. In den Reihen der höherklassigen Gäste schnürten Sascha Schulze, Philip Fritsche, Christopher Schmidt, Felix Benedikt, Eric Tkaczyk und Tobias Pfeifer (Strafstoß) die Schussstiefel. Die SVB-Kicker Philipp Illguth und Frank Wipper trafen ins falsche Gehäuse. Daniel Wiegner, Phil Pischer und Mohammad Hssan Barghouth visierten den richtigen Kasten an. Schiedsrichter an der Rohrbacher Straße war Henrik Jahn vom SV Blau-Weiß Bennewitz.

Otterwischer SV unterliegt Großpösna

Unterdessen gewann der TSV Burkartshain (Kreisoberliga) beim FSV Dürrweitzschen (Kreisliga A-Ost) mit 5:0 (0:0). Lars Metzner (2), Marcus Paul, Nils Haferkorn und Christoph Herfurth hatten am Böhlener Südring vom Zielwasser getrunken. Heiko Wetzig vom FSV Machern war als Unparteiischer im Einsatz.

Die SG Olympia Frankenhain (Kreisliga A-West) zog beim Otterwischer SV II (Kreisliga B-West) mit 2:3 (1:2) den Kürzeren. Beim von oben etwas verstärkten Platzbesitzer markierten Samuel Steinbach, Enrico Kessing und Jens Fokken die Tore. Der nur mit drei ehemaligen Geithainern angereiste Gast hatte durch David Kroll zweimal den Gleichstand hergestellt. Referee im Jahnsportpark war Farida Kajol vom FC Bad Lausick.

Die erste Mannschaft des Otterwischer SV (Kreisliga A-West) unterlag danach dem FSV Großpösna (Stadtliga Leipzig) mit 2:4 (1:2). Alexander Herrmann und Marvin Thorand hatten für die Heim-Elf Führung und Ausgleich erzielt. Leiter der Partie war Max Brügmann vom FC Bad Lausick.

Ü40 der BSG Chemie verliert knapp gegen Neukirchen

Der FSV Kitzscher (Kreisliga A-West) verlor ein ausgeglichenes Match gegen den FSV Langenleuba-Niederhain (Kreisliga A Ostthüringen) mit 1:2 (1:0). Andreas Arbeit hatte den Gastgeber im Johannes-Oberscheven-Sportpark ín Front gebracht. Gerhard Schulz vom TuS Frisch Auf Hainichen war als Schiedsrichter vor Ort.

Mehr zum Fußball im Muldental/Leipziger Land

Der FC Bad Lausick II (Kreisliga A-West) hatte gegen den SV Flößberg (Kreisliga B-West) mit 1:4 (0:0) das Nachsehen. Die Treffer für die Gäste erzielten an der Badstraße Florian Kundisch (2), Kevin Bünsch und Patrick Hoffmann. Unparteiischer war Patrick Heinze vom FSV Grün-Weiß Großbothen.

Fortuna Neukirchen (Kreisliga A-West) schlug die Ü 40 der BSG Chemie Leipzig (Stadtliga Altsenioren) mit 5:4 (2:3). Referee Frank Scheffler vom BSV Einheit Frohburg notierte Fortuna-Tore durch Nico Bahr, Stefan Obenaus (3) und Benjamin Stock.

Falkenhainer SV gegen Traktor Naundorf 2:4

Der SV Gleisberg (Kreisliga A-Ost) trennte sich vom SV Deutschenbora (Kreisliga A Meißen) 3:3 (1:2). Für den SVG waren Markus Pilz, Michael Baumert und Tom Schubert (Strafstoß) im Nossener Ortsteil zur Stelle.

Derweil machte Erik Gebhardt den 1:0 (1:0)-Sieg des SV Grün-Weiß Niederstriegis (Kreisliga A-Ost) beim SV Marbach aus der Kreisliga A Mittelsachsen (Ortsteil von Striegistal) perfekt.

Mit 2:4 (1:2) zog der Falkenhainer SV (Kreisliga A-Ost) gegen den SV Traktor Naundorf (1. Kreisklasse Nordsachsen) den Kürzeren. Für die Einheimischen trafen an der Schildauer Straße Sandy Kießling und Mirko Kleine ins Netz. Hannes Lickfeldt vom Hohburger SV agierte als Schiedsrichter des Duells.

SG Fuchshain/Großsteinberg III mit 6:2-Sieg

Der FSV Brandis (Kreisliga A-Ost) hatte gegen den TSV Kühren (Kreisliga B-Süd) knapp mit 3:2 das bessere Ende für sich, Jörg Fischer vom Fuchshainer SV war der Unparteiische am Dahlienweg.

Die SG Auligk/Groitzsch II (Kreisliga B-West) durfte über einen 6:3 (5:1)-Sieg bei der SG Großdalzig/Räpitz II (2. Kreisklasse Leipzig) jubeln. Martin Gröbel (2), Ronny Körner, Dustin Krause, Noah Keller und Max Schob sorgten mit ihren Toren im Zwenkauer Ortsteil dafür.

Mehr zum Fußball in Nordsachsen

Ein 2:6 (2:3) zwischen der SG Kössern/Sermuth II und der SG Fuchshain/Großsteinberg III (beide Kreisliga B-West) vermerkte Referee Justin Drengner vom Roßweiner SV als Endergebnis. In die Liste der Schützen trugen sich auf Sermuther Flur Fabian Asch und Moritz Barwig auf der einen sowie Victor Rofalski, Steve Pöhland, Tony Pfessdorf, Pascal Nebel und Markus Zorn (2) auf der anderen Seite ein.

SG Machern/Tresenwald II überrollt Pehritzsch

Eine klare Sache war das 9:2 (4:1) der SG Püchau/Bennewitz II gegen den SV Trebsen (beide Kreisliga B-Süd). In Lübschütz trafen Georg Dögnitz, David Baruth, Marco Kuntzsch (2), Marcus Laqua, Eric Graf und Paul Scheibe (3) für die Hausherren sowie Richard Fritsche und Michael Wiedhölter für die Gäste. Sportfreund Rainer Hepner vom TSV Großsteinberg war als Schiedsrichter angesetzt.

Jan Schumann, David Große und Nicolas Thier (Elfmeter) besorgten den 3:1 (2:1)-Erfolg der SG Partheland II/Brandis II (Kreisliga B-West) bei der SG Seegeritz/Taucha III (2. Kreisklasse Leipzig).

Schließlich konnte sich die SG Machern/Tresenwald II (Kreisliga B-Süd) über ein 9:1 (3:0) gegen die SG Pehritzsch (1. Kreisklasse Nordsachsen) freuen. Slavisa Nikolic (2), Robby Brett (2), Christian Hagen (3/darunter ein Strafstoß), Olaf Winkler und Christoph Babicz standen an der Goethestraße goldrichtig. Der Unparteiische Falk Buttchereit vom SV Tresenwald Machern hatte es genau gesehen.