28. Oktober 2019 / 07:39 Uhr

12:1! FSV Oschatz feiert Kantersieg gegen Wölkau

12:1! FSV Oschatz feiert Kantersieg gegen Wölkau

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Johannes Runge (hier im Spiel gegen Rackwitz am Ball) trifft gegen Wölkau sechs Mal ins Schwarze.
Johannes Runge (hier im Spiel gegen Rackwitz am Ball) trifft gegen Wölkau sechs Mal ins Schwarze. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Wölkau erwischte Stürmer Johannes Runge einen Sahnetag. Er steuerte gleich sechs Treffer zum klaren Erfolg der Oschatzer bei. 

Anzeige

Oschatz. Nachdem die Siegesserie des FSV Oschatz in der Fußball-Kreisliga am vorvergangenen Wochenende in Rackwitz gerissen ist und der FSV sich nach einem verkorksten Start mit 2:3 geschlagen geben musste, konnte die Mannschaft am Samstag für Wiedergutmachung sorgen und zwischenzeitlich auf bis zu einen Punkt an Spitzenreiter Delitzsch II heranrücken.

Anzeige

Gegen den personell stark dezimierten Gast vom SV Wölkau, der wenige Minuten vor dem Anpfiff anreiste und mit insgesamt nur elf Spielern auskommen musste, hatten die Gastgeber direkt die Kontrolle. Johannes Runge (7.) und Jan Röhner (9.) sorgten für die schnelle, relativ sichere Führung. In der Anfangsphase war Wölkau noch engagiert und versuchte, zu einem Treffer zu kommen. Dies gelang nicht, stattdessen gab es auf der Gegenseite eine Vielzahl an Chancen, die nach und nach auch verwertet werden konnten. Runge (25., 33.) und Röhner (30.) sorgten zunächst quasi im Alleingang für den hohen Pausenstand. Das sechste und letzte Tor der ersten Halbzeit erzielte Nico Födisch nach einem äußerst sehenswerten Pass von Kapitän und Verteidiger Sirko Zoike (41.).

Nach der Pause machten die Gastgeber in gewohnter Art und Weise weiter und taten etwas für das Torverhältnis, das ohnehin schon sehr gute Werte vorweist. Mit mittlerweile 43:14 Toren nach neun Spielen sind die Oschatzer den Liga-Konkurrenten vor allem offensiv voraus. Defensiv besteht dabei weiterhin noch Verbesserungsbedarf. Sieben Mannschaften kassierten bis zum Wochenende weniger Gegentore als die Oschatzer (14).

Runge legt drei weitere Treffer nach

In der zweiten Halbzeit trafen Toska (49.), Kretzschmar (60.), Födisch (84.) und weitere drei Mal Runge (47., 62., 90.). Runge sorgte damit in dem Spiel gleich sechs Mal selbst für die Tore und gestaltete seinen letzten Treffer besonders schön. Nach dem Gegentor durch Christian Opitz (89.), der von einer defensiven Unachtsamkeit der Gastgeber profitierte, schloss Runge direkt vom Anstoßpunkt ab und überwand damit Wölkau-Keeper Andreas Schlosser, der sonst eigentlich als Trainer der Mannschaft an der Seitenlinie steht. Runge führt jetzt mit 15 Treffern die Torjägerliste der Kreisliga an.


Rainer Schwurack, Mannschaftsleiter der Männermannschaft des FSV Oschatz, schätzte das Spiel folgendermaßen ein: „Das war nach der unnötigen Niederlage in Rackwitz ein Sieg der Moral.“ Schwurack ergänzte: „In der Form war das eindrucksvoll und trotzdem werden wir den Sieg natürlich nicht überbewerten.“ Für die Männermannschaft des FSV Oschatz steht am Sonntag die Auswärtsfahrt zum LSV Mörtitz an, bevor es in der kommenden Woche im Oschatzer Stadion zum Spiel gegen Aufsteiger SV Merkwitz kommt.

FSV Oschatz: Ferl, Reichert, Zoike, E. Schmidt, Födisch, R. Kretzschmar, Toska, B. Queißer, Mandel, Runge, Röhner – Naumann, Krause, Pöhlmann