25. Juli 2021 / 23:35 Uhr

12.755 Fans zugelassen: In Wolfsburg startet der Vorverkauf fürs erste Liga-Spiel

12.755 Fans zugelassen: In Wolfsburg startet der Vorverkauf fürs erste Liga-Spiel

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zurück zum Fußball: Beim Liga-Start gegen Bochum dürfen wieder Fans in die VW-Arena.
Zurück zum Fußball: Beim Liga-Start gegen Bochum dürfen wieder Fans in die VW-Arena. © Boris Baschin
Anzeige

Am Montag beginnt beim VfL Wolfsburg der Vorverkauf für den ersten Bundesliga-Spieltag. Gegen Aufsteiger Bochum sind 12.755 Zuschauerinnen und Zuschauer in der VW-Arena zugelassen.

Am Montag um 9.30 Uhr beginnt beim VfL der Vorverkauf für den Bundesliga-Auftakt am Samstag, 14. August (15.30 Uhr) gegen Aufsteiger Bochum. Nach aktuellem Stand können 12.755 Zuschauer in der VW-Arena dabei sein. Dauerkarteninhaber und Wölfe-Club-Mitglieder haben ein Vorkaufsrecht, Tickets gibt‘s im Onlineshop oder unter 05361/8903903.

Anzeige

Beim Stadionbesuch sind Nachweise für Corona-Impfung, zertifizierte Tests oder eine Genesungs-Bescheinigung vorzulegen, außerdem müssen sich Zuschauerinnen und Zuschauer ausweisen können. Für Kinder bis 14 Jahren sind keine Nachweise erforderlich.
„In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Wolfsburg will der VfL seinen Fans durch das optimierte Hygienekonzept, in das die wichtigsten Anmerkungen der Anhänger über die FanLab-Umfrage und durch diverse Gespräche mit eingeflossen sind, ein sicheres und fanfreundliches Stadionerlebnis bieten“, heißt es dazu auf der VfL-Homepage. Dort gibt es auch weitergehende Ticket-Informationen.
Bei den Heimspielen werden die Verkaufsstände innerhalb der Arena sowie mobile Stände geöffnet sein. Der Fanshop hat am ersten Spieltag von 13.30 Uhr an bis zum Anstoß und dann für eine Stunde nach Spielende geöffnet. Der Fansaal bleibt geschlossen

Mehr zum VfL Wolfsburg

Am 8. März 2020 war letztmals eine fünfstellige Zahl an Zuschauerinnen und Zuschauern in der VW-Arena dabei, 27.200 Fans sahen ein 0:0 gegen RB Leipzig. Danach kamen die Corona-Einschränkungen, die Europa-League-Partie gegen Donezk war das erste von vielen Geisterspielen. In der vergangenen Saison war vorübergehend eine stark eingeschräkte Zuschauer-Zahl möglich, gegen Leverkusen (500), in Freiburg (3200), gegen Augsburg (4600), in Gladbach (300) und gegen Bielefeld (4600) waren Fans dabei.

Wolfsburgs Auftaktgegner Bochum droht derweil zum Saison-Auftakt in Wolfsburg ein Torwart-Engpass. Nachdem Michael Esser mit einer Meniskusverletzung bereits ausfällt, muss Bochum-Coach Thomas Reis (Ex-VfL-U19-Trainer) nun auch auf Paul Grave verzichten. Der Keeper Nummer 3 zog sich im Training eine Schulterverletzung zu. Mit Manuel Riemann und dem 18-jährigen Tjark Ernst stehen nur noch zwei fitte Torhüter im Kader der Bochumer, die am Sonntag ihr Trainingslager in Südtirol beendeten. Vorm Liga-Spiel in Wolfsburg tritt Bochum im DFB-Pokal beim Wuppertaler SV an.