14. September 2021 / 23:49 Uhr

120 Wolfsburg-Fans in Lille dabei: "Das ist ein absolutes Highlight"

120 Wolfsburg-Fans in Lille dabei: "Das ist ein absolutes Highlight"

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Endlich wieder Champions League: 120 Wolfsburger Fans traten die Reise mit nach Lille an – und konnten so beim ersten Königsklassen-Spiel des VfL nach über fünf Jahren dabei sein.
Endlich wieder Champions League: 120 Wolfsburger Fans traten die Reise mit nach Lille an – und konnten so beim ersten Königsklassen-Spiel des VfL nach über fünf Jahren dabei sein. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg ist zurück in der Champions League - und diesmal durften zum ersten Mal auch wieder Gäste-Fans dabei sein. Das ließen sich 120 Anhänger des Bundesligisten nicht nehmen und unterstützten ihr Team beim OSC Lille.

Mehr als eineinhalb Jahre mussten VfL-Fans darauf warten, ihre Mannschaft auswärts in einem internationalen Wettbewerb zu unterstützen. Erst hatte die Corona-Pandemie einen Besuch des Donezk-Spiels in der Europa League verhindert, in der vergangenen Saison war der Wolfsburger Fußball-Bundesligist erst gar nicht auf der europäischen Bühne vertreten. Doch das ist Geschichte. Der Klub aus der VW-Stadt ist zurück in der Champions League, und da waren beim Auftakt-0:0 erstmals wieder Gäste-Anhänger zugelassen. 120 VfL-Fans waren mit vor Ort - die Freude darüber ist riesig, obwohl diesmal alle ziemlich spontan handeln mussten.

Anzeige

Es war am 27. Februar 2020, als Wolfsburg-Anhänger zum bisher letzten Mal mit ihrem Team international auf Reisen waren. "Da war ich in Malmö", erinnert sich Philipp Dylla. Jetzt habe er ein "sehr gutes Gefühl", endlich wieder dabei zu sein. Da schloss sich Christopher Schäfer an: "Nach eineinhalb Jahren freuen wir uns riesig, internationale Auswärtsfahrten sind immer ein Highlight." Für Heike Waschull, die so gut wie keine VfL-Partie verpasst, seien Europapokal-Reisen "immer etwas Besonderes".

UEFA Champions League: OSC Lille - VfL Wolfsburg

Szene aus dem Spiel OSC Lille - VfL Wolfsburg Zur Galerie
Szene aus dem Spiel OSC Lille - VfL Wolfsburg © Roland Hermstein

Anders als sonst ging es für die Fans, die ihre Reise über den VfL gebucht hatten, nicht im Flieger mit den Profis nach Nordfrankreich, sondern mit der U19 - aus Gründen des Infektionsschutzes. "Ich habe spontan gebucht", berichtete Christian Weber. Anders wäre es diesmal aber auch gar nicht möglich gewesen, denn erst in der vergangenen Woche hatte die UEFA grünes Licht gegeben und Gäste-Fans erlaubt. Doch das spontane Go des Verbandes stellte die meisten mitgereisten Fans nicht vor Schwierigkeiten. "Das war kein Problem, ich habe spontan Urlaub bekommen", so Weber. Auch für Schäfer sei es machbar gewesen, frei zu bekommen. Dylla hat es "noch rechtzeitig geschafft, die Reise mit dem Chef zu besprechen".

Und so schafften es tatsächlich 120 VfL-Fans pünktlich nach Lille - in Sevilla und Salzburg könnten es noch mehr werden. "Die Entscheidung der UEFA war wirklich kurzfristig", fand auch der VfL-Fanbeauftragte Holger Ballwanz. "Bei den nächsten Auswärtsspielen haben alle mehr Zeit für die Organisation." Aber auch für den VfL-Aufstiegshelden von 1997 sei es toll, "dass überhaupt wieder Fans in die Stadien dürfen - egal, ob national oder international. Diese Reisen ins Ausland sind nach fünf Jahren ohne Champions League ein Highlight."

Jetzt heißt es weiter Daumen drücken, damit die Europapokal-Reisen nicht schon nach der Gruppenphase enden. Aber was trauen die Fans der Mannschaft in der Vorrunde überhaupt zu? "Ich gehe davon aus, dass wir weiterkommen", sagt Waschull. "Wenn ich mir die Gegner und unseren Saisonstart anschaue, sollte das machbar sein." Ähnlich sieht es Friedemann Morgenstern: "Die Gruppe ist zu packen, es sind Gegner dabei, die wir schlagen können." Dylla erklärt, warum auch er ans Achtelfinale glaubt: "Die Mannschaft verfügt über eine gute Physis, jeder kämpft für jeden." Andere wiederum stapeln etwas tiefer. "Wir werden Zweiter oder Dritter", glaubt Weber. "Das Team ist gut drauf, spielt konstant - könnte aber noch mehr Tore schießen."

Und was denkt der erfahrene Ex-Profi Ballwanz? Der Fanbeauftragte glaubt auch an weitere internationale Reisen im neuen Jahr. "Wenn die Mannschaft ihre Leistung abrufen kann, haben wir eine reelle Chance aufs Weiterkommen", so Balli, wie er liebevoll genannt wird. "Ich hoffe, dass wir mindestens Platz zwei erreichen und dann auf einen Gegner treffen, den wir uns in der Gruppe schon gewünscht haben." Gemeint sind Top-Klubs wie Real Madrid, Manchester City oder Paris St. Germain. "Und dann hoffentlich vor mehr Fans", fügt Ballwanz hinzu.