26. Mai 2020 / 13:05 Uhr

14 Tore im virtuellen Benefizspiel des FC Viktoria Jüterbog

14 Tore im virtuellen Benefizspiel des FC Viktoria Jüterbog

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Fußball wird in Jüterbog auf dem Sportplatz am Rohrteich gespielt. Am Sonntag wurde coronabedingt im Netz gekickt. 
Fußball wird in Jüterbog auf dem Sportplatz am Rohrteich gespielt. Am Sonntag wurde coronabedingt im Netz gekickt. © Frank Neßler
Anzeige

Landesklasse Ost: Jüterboger All Stars bezwingen den FC Kleinstadthelden mit 10:4.

Anzeige
Anzeige

Wenn Boxer Henry Maske die Vorlage für ein Tor von Tim Kleindienst gibt, der aktuell beim Zweitligisten FC Heidenheim unter Vertrag steht, dann ist virtuelle Fußballzeit. So geschehen am Sonntagnachmittag. Der FC Viktoria Jüterbog empfing den FC Kleinstadthelden. Gespielt wurde nicht auf dem Sportplatz am Rohrteich, sondern in den Weiten des Internets.

Die Fans durften dennoch oft jubeln. Torreich war die Partie. Sie endete mit einem 10:4-Erfolg des virtuellen Gastgebers. Für das All Star-Team des FC Viktoria Jüterbog waren mit Ole Dahl (10.), Jannes Bernau (13.), Ole Rauer (23.), Nicola Dahdal (27.), Käthie Malachow (30.), Liam Heinrich (56./Foulelfmeter), Paul Susok (59.), Lucas Schulze (63.), Pascal Fischer (67.) sowie Daniel Schwoch (75.) sämtliche zehn Feldspieler beziehungsweise -spielerinnen aus verschiedenen Altersklassenvertretungen des Vereins erfolgreich. Die Aufstellung der Viktoria-Elf erfolgte im Vorfeld der Partie per Internetvoting. Fans waren zur Abstimmung aufgerufen.

In Bildern: Von der Brandenburg- bis zur Kreisliga: Das sind Brandenburgs Torschützenkönige 2019/20.

<b>Teilweise artistisch, aber vor allem eins: Erfolgreich. Das sind die Torschützenkönige von Kreisebene bis zur höchsten Spielklasse des Landes.</b> Zur Galerie
Teilweise artistisch, aber vor allem eins: Erfolgreich. Das sind die Torschützenkönige von Kreisebene bis zur höchsten Spielklasse des Landes. ©

Nur Schlussmann Danilo Meyer stand am Sonntag nicht auf der Viktoria-Torjägerliste. Dafür verhinderte der Keeper den einen oder anderen Treffer für den von Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue trainierten FC Kleinstadthelden. In diesem Team standen eine Reihe von namhaften Söhnen und Töchtern der Flämingstadt. Neben Zweitliga-Torjäger Kleinschmidt und Box-Weltmeister Maske waren dies Pianist Wilhelm Kempff, Ablassprediger Johann Tetzel, Varietéstar Loni Heuser, Hochspringer Werner Pfeil, Mittelalterchronist Peter Hafftiz, GSG-9-Kommandeur Ulrich Wegener, Feldherr Albrecht von Wallenstein sowie Schauspieler Hans Peter Hallwachs. Komplettiert wurde der FC Kleinstadthelden durch „Der Schmied zu Jüterbog“ im Tor.

Viermal waren am Sonntag die Gäste erfolgreich. Für sie trafen Kleindienst (21., 70./Handelfmeter) als Doppeltorschütze, von Wallenstein (46.) und Heuser (48.).

Das Spiel war der Höhepunkt einer Benefizaktion, die der Jüterboger Fußballclub in den zurückliegenden Wochen in Zusammenarbeit mit dem Baruther Onlineanbieter Vi Tva Sports veranstaltete. Noch ist sie nicht komplett beendet. „Jedoch ist schon klar, dass die Aktion erfolgreich war“, zieht Viktoria-Vorsitzender Thomas Faber eine erste Bilanz, „es ist eine tolle Summe zusammengekommen.“ Wie viel genau, dass soll im Verlauf dieser Woche bekannt gegeben werden.

Mehr Fußball aus der Region

Ein bisschen Arbeit steht noch an. Das Trikot der Viktoria-All Stars muss beispielsweise mit den Namen von Sponsoren bedruckt werden. Die hatten die Gelegenheit, sich für die entsprechenden freie Plätze auf dem Kleidungsstück per Internet mit einem Gebot zu bewerben. Drei dieser Shirts der Viktoria Jüterbog Sonder-Edition werden dann unter allen Ticketkäufern verlost. Wer kein Glück hat, der kann das Shirt auch im Vi Tva Sports Fanshop käuflich erwerben.

Trainiert wird mittlerweile von den Jüterboger Fußballern in der Realität auch wieder. Unter Einhaltung von in Coronazeiten geltenden Hygieneregeln sind die verschiedenen Viktoria-Teams auf dem Sportplatz am Rohrteich aktiv. Für die meisten Altersklassenvertretungen des Vereins ist die Saison zwar beendet, aber eben nicht für alle. Die Jüterboger B-Junioren stehen im Kreispokal-Viertelfinale. Der Wettbewerb ist bisher nicht gecancelt.