03. November 2019 / 20:00 Uhr

16:28 verloren! Lafferde kann fehlende Rückraumspieler nicht ersetzen

16:28 verloren! Lafferde kann fehlende Rückraumspieler nicht ersetzen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Groß Lafferder Georg Strub setzt sich gegen die Börde-Abwehrspieler Niklas Kaufmann (links, früher MTV VJ Peine) und Simon Ratzke (rechts) durch.
Der Groß Lafferder Georg Strub setzt sich gegen die Börde-Abwehrspieler Niklas Kaufmann (links, früher MTV VJ Peine) und Simon Ratzke (rechts) durch. © Hartmut Butt
Anzeige

Was für ein Handball-Fest! Bereits eine halbe Stunde vor dem Anpfiff war die Sporthalle in Schellerten voll besetzt. Sitz- und Stehplätze waren gefüllt. Allerdings: Die tolle Atmosphäre in der Halle war das einzig Positive für die Gäste aus Groß Lafferde, die eine deutliche Niederlage kassierten.

Anzeige
Anzeige

Was für ein Handball-Fest! Bereits eine halbe Stunde vor dem Anpfiff war die Sporthalle in Schellerten voll besetzt. Sitz- und Stehplätze waren gefüllt. Allerdings: Die tolle Atmosphäre in der Halle war das einzig Positive für die Gäste aus Groß Lafferde, die in der Handball-Verbandsliga eine deutliche Niederlage kassierten.

SG Börde Handball – MTV Groß Lafferde 28:16 (12:7).Einige Minuten nach Spielschluss standen Groß Lafferdes Verantwortliche Dennis Bühn, Steffen Slabon und Mathias Krause noch immer zusammen. Sie waren blass im Gesicht und sprachlos. Mit so einer deutlichen Niederlage hatten sie nicht gerechnet. Trainer Bühn war vor Spielbeginn gewohnt optimistisch gewesen. „Ich tippe auf einen 34:27-Sieg für uns“, sagte er.

Er sah Vorteile auf der Torhüter-Position für sein Team. An seinen Keepern lag es auch nicht, dass die Gäste so deutlich verloren haben. Über weite Strecken der Partie hielt Lionel Lütgering hervorragend und auch sein Vertreter Niklas Peinz war gut aufgelegt. Lütgering hatten es die Groß Lafferder zu verdanken, dass sie den Abstand sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit so weit verkürzen konnten, dass sie auf Schlagdistanz waren.

Der Auftakt der Partie verlief wenig verheißungsvoll. 0:4 gerieten die Gäste in Rückstand. Alle vier Tore für Börde warf der pfeilschnelle Rechtsaußen Niklas Mosch, der drei Tore nach einem gelungenen Tempogegenstoß erzielte. Ausgangspunkt war die gute und sehr körperbetont agierende Abwehr der Börde-Handballer. Die erfahrenen Henrik Froböse, Simon Ratzke und Jirka Strube machten es den Gästeangreifern bereits in den Anfangsminuten schwer, sich durchzusetzen. „Chancen hatten wir trotzdem, wir haben sie nur nicht genutzt“, stellte Abteilungsleiter Steffen Slabon fest.

6:1 zog Börde davon. Dennis Bühn reagierte, brachte für den glücklosen Felix Büttner im linken Rückraum Jonas Brunke. Der warf gleich zwei Tore und Georg Strub verkürzte auf 6:7. Bis zur Halbzeit wuchs der Abstand wieder auf fünf Tore Rückstand an.

Bis Mitte der zweiten Hälfte blieben die Gäste auf Schlagdistanz. Beim Stande von 10:15 hatten sie Pech. Zunächst knallte Strub den Ball an die Latte, danach traf Christian Preen nur den Pfosten. Bis auf drei Tore kamen die Lafferder doch noch heran. Büttner verkürzte auf 13:16. Danach hatten die Gäste ihr Pulver verschossen.

„Wir haben in der Schluss-Viertelstunde nur noch drei Tore geworfen. Das ist einfach zu wenig“, stellte Slabon fest. Reihenweise wurden Bälle in die gut gestaffelte Abwehr der Gastgeber geworfen, Bälle landeten neben dem Tor und zwei Siebenmeter wurden verworfen. Börde ließ nicht nach, nutzte die Chance zum Gegenstoß.

„Heute haben wir gesehen, dass wir zwei starke Rückraumspieler wie Sören Reuter und Tino Mrasek gegen so einen starken Gegner nicht ersetzen können“, sagte ein sichtlich enttäuschter MTV-Trainer Dennis Bühn, der wie viele Groß Lafferder Anhänger nicht mit so einer deutlichen Niederlage gerechnet hatte.

MTV Groß Lafferde: Lütgering, Peinz, Hagedorn – Kanning (3/2), Waschke (3/1), Brunke (3/1), Strub (3), Preen (1), Bühn (1), Büttner (1), Tillack (1), Winkler, Marris, Schröder.

Von Hartmut Butt

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN