09. Mai 2022 / 18:30 Uhr

17:1! MFBC Leipzig/Grimma feiern klaren Heimsieg gegen Wernigerode

17:1! MFBC Leipzig/Grimma feiern klaren Heimsieg gegen Wernigerode

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel nach dem Heimsieg bei den Bundesliga-Floorballerinnen vom  MFBC Leipzig/Grimma. Die Red Devils Wernigerode wurden mit 17:1 (6:0, 7:1, 4:0) bezwungen.
Jubel nach dem Heimsieg bei den Bundesliga-Floorballerinnen vom  MFBC Leipzig/Grimma. Die Red Devils Wernigerode wurden mit 17:1 (6:0, 7:1, 4:0) bezwungen. © André Mühle
Anzeige

Die Frauen von Floorball-Bundesligist MFBC Leipzig/Grimma feiern einen klaren Heimsieg. Die Red Devils Wernigerode werden mit 17:1 (6:0, 7:1, 4:0) bezwungen.

Leipzig. Der Kampf um den letzten Playoff-Platz wurde am letzten Sonntag entschieden. Die Dragons aus Bonn oder der MFBC Leipzig/Grimma waren die Kandidaten – mit der besseren Ausgangslage für den MFBC. Bonn hatte seine Spiele gespielt und lag einen Punkt vor dem MFBC. Also musste ein Sieg her, da die Dragons mit dem besseren Torverhältnis in der Tabelle standen.

Anzeige

Entscheidung schon in Abschnitt eins

Es ist nur ein paar Wochen her, da unterlagen die Mädels um Chefcoach Erik Schuschwary im Harz 2:7. Eine eher uninspirierte Leistung. Am Sonntag traf eine dezimierte Mannschaft der Red Devils Wernigerode in Leipzig ein. Mit einer Torfrau und neun Feldspielerinnen sollte dem Dauerfinalisten der letzten Jahre Paroli geboten werden. Doch das gelang nicht. Der MFBC siegte souverän mit 17:1 (6:0, 7:1, 4:0).

Mehr zum Sport

Die Red Devils sind personell geschwächt aus der Corona-Pause gekommen. Trotz allem hat man gute Leistungen und auch Siege eingefahren. Der MFBC kam schwer in die Gänge und konnte sich bei Torfrau Justine Werner bedanken, dass man nicht schnell in einen Rückstand geriet. Als Alexandra Kürth in der vierten Minute den ersten Nadelstich setzte und zum 1:0 einschoss, waren die 105 Zuschauer bester Dinge, dass alles gut wird.

Als Anne-Marie Mietz auf den zweiten Treffer nachlegte (12.), ging es schon in die richtige Richtung. Nach dem ersten Durchgang war die Frage entschieden, wer denn nun gegen den diesjährigen Klassenprimus Dümpten in die Playoffs geht. Die beiden weiteren Drittel sind schnell erzählt. Die Devils kamen mit frischem Elan aus der Kabine, zeigten großen Kampfgeist, um sich am Ende doch der quantitativen und auch qualitativen Macht des MFBC zu beugen.

Anzeige

Saisonziel erreicht

Am Ende ein sehr deutlicher Erfolg. Es hätten auch viel mehr Tore für das Heimteam sein können, ja müssen. Mietz zeigte ihre Klasse mit vier Toren und zwei Vorlagen. Gerade die dritte Linie um Mietz und Lisabeth Klaus zeigte sich sehr inspiriert. Alleine Klaus hatte trotz eines Treffers und drei Vorlagen noch mehr Möglichkeiten, um einen besseren Schnitt zu machen. Ihrem ehemaligen Coach versprach sie, am Samstag gegen Dümpten diese Chancen auch zu nutzen.

Gegen die Füchse aus Dümpten wird es darauf ankommen, dass der MFBC sich nicht nur Chancen erarbeitet, sondern diese auch nutzt. Im Spiel gegen Wernigerode konnte man teilweise einen sehr schönen Angriffswirbel und viel Direktspiel sehen. Das Saisonziel haben die MFBC-Damen erreicht. Man wollte neben dem Einzug in die Pokalendrunde auch in die Playoffs. Dieses zweite Ziel ist nun erreicht. Und beim letzten Treffen in Mühlheim vor zwei Monaten konnte der MFBC den künftigen Gästen die einzige Niederlage in der Vorrunde beibringen. Ralf Kühne

MFBC Leipzig/Grimma: Julia Lucia Bran, Justine Werner; Jasmin Maudrich, Alexandra Kürth, Kim Käseberg, Annina Madelena Missikewitsch, Hannah Götze, Virginia Kunkel, Charlotte Rüssel, Tiffany Küttner, Lisa Raunest, Pauline Könze, Sarah Hecht, Lucy Sandner, Luisa Heuschkel, Lisa Glaß, Lisabeth Klaus, Anne-Marie Mietz, Wiebke Richter und Elena Böttrich.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.