09. Juni 2020 / 20:44 Uhr

Bei Aufstieg in die 2. Liga: 1860 München darf im Grünwalder Stadion spielen

Bei Aufstieg in die 2. Liga: 1860 München darf im Grünwalder Stadion spielen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Bei Aufstieg in die 2. Bundesliga dürfte der TSV 1860 München die alte Stadionuhr im Grünwalder Stadion wieder in Betrieb nehmen.
Bei Aufstieg in die 2. Bundesliga dürfte der TSV 1860 München die alte Stadionuhr im Grünwalder Stadion wieder in Betrieb nehmen. © imago images/Ulrich Wagner/Montage
Anzeige

Drittligist TSV 1860 München befindet sich noch in Reichweite der Aufstiegsplätze. Sollten die Löwen den Aufstieg in die 2. Liga schaffen, dürfen sie sich über Heimspiele in ihrem Grünwalder Stadion freuen.

Anzeige
Anzeige

Der TSV 1860 München dürfte seine Heimspiele im Falle des Aufstiegs in die 2. Bundesliga wieder im Grünwalder Stadion austragen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) habe schriftlich mitgeteilt, dass der Lizenzierungsausschuss die städtische Arena als Spielstätte zulasse, wie der Drittligist am Dienstagabend mitteilte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die von den "Löwen" eingereichten Lizenzunterlagen für die Saison 2020/21 hätten einer Prüfung standgehalten. "Das ist eine äußerst erfreuliche und positive Nachricht", äußerte Geschäftsführer Michael Scharold in der 1860-Mitteilung. Es sei "das Ergebnis der sehr guten Zusammenarbeit von Stadt, Behörden, DFL und 1860 bei der Lösung der Herausforderungen an diesem Standort".

Lautern, 1860 und Aachen: Fast vergessene Bundesligisten und was aus ihnen wurde

Tim Wiese beim 1. FC Kaiserslautern, Martin Max bei 1860 München und Trainer Michael Frontzeck bei Alemannia Aachen - sie spielten mit ihren Klubs allesamt noch in der Bundesliga. Zur Galerie
Tim Wiese beim 1. FC Kaiserslautern, Martin Max bei 1860 München und Trainer Michael Frontzeck bei Alemannia Aachen - sie spielten mit ihren Klubs allesamt noch in der Bundesliga. ©

1860 und das Stadion verbindet eine lange Geschichte, die von heute bis zu dessen Errichtung im Jahr 1911 zurückgeht. Dazwischen liegen zwei Weltkriege, der Wiederaufbau des Stadions, der sportliche Erfolg der Löwen, der Auszug in die Allianz Arena, die sportliche Talfahrt bis in Liga vier, den Investoreneinstieg Hasan Ismaiks und die Rückkehr von 1860 München an die Grünwalder Straße. Möglicherweise fügt das Team von Trainer Michael Köllner der Historie einen weiteren Aufstieg hinzu.

Am Dienstagabend müssen die Sechziger in der 3. Liga auswärts gegen den KFC Uerdingen antreten. Vor dem 31. Spieltag lag der deutsche Meister von 1966 aussichtsreich im Aufstiegsrennen.