19. Oktober 2021 / 16:37 Uhr

2:2 gegen Hagenow: PSV Wismar ärgert sich über spätes Gegentor

2:2 gegen Hagenow: PSV Wismar ärgert sich über spätes Gegentor

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Im Zweikampf: Robert Riebschläger (SHW) mit Kevin Teske (vorne). Der PSV Wismar II gewann 2:1.
Robert Riebschläger brachte den PSV Wismar gegen Hagenow früh in Führung. © Lars Krischewski
Anzeige

Beim Unentschieden gegen den Hagenower SV fällt der Ausgleich gegen den PSV Wismar in der Schlussminute. Zuvor hatte der PSV Wismar verpasst für eine Vorentscheidung zu sorgen.

In der Fußball-Landesliga West hat PSV Wismar einen Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Hagenow verpasst. Die Hausherren verspielten eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende mit einem 2:2 (2:1) begnügen. PSV-Coach Marco Rohloff sprach trotz des vergebenen Vorsprungs davon, dass das Remis durchaus in Ordnung ging. "Ich hatte im Vorfeld ein Spiel auf Augenhöhe erwartet und so kam es auch. Die Hagenower waren ein guter Gegner, der nie aufgesteckt hat."

Anzeige

Für die Wismarer ging es auf dem eigenen Kunstrasenplatz gut los. Nach einem Freistoß staubte Robert Riebschläger zum 1:0 ab. Die nötige Sicherheit gab den Hausherren der Treffer allerdings nicht. Der HSV steigerte sich mit zunehmender Spieldauer, ohne jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Dafür legte der PSV in der 36. Minute das 2:0 durch Kevin Riebschläger nach. Kurz danach verkürzten die Gäste durch Martin Wojatzky (40.).

Mehr aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

Der Anschlusstreffer der Hagenower kurz vor dem Pausenpfiff passte PSV-Trainer Marco Rohloff nicht. Seine Mannschaft war gefordert, im zweiten Abschnitt das dritte Tor nachzulegen. Das versäumten die Wismarer jedoch, unter anderem setzte Kevin Riebschläger das Spielgerät an den Pfosten. Der HSV blieb in Lauerstellung.

In der Schlussminute rannten die Wismarer in einen Konter und mussten so das 2:2 durch Johannes Klose hinnehmen. „Das ganze resultiert aus einem unnötigen Ballverlust in der Offensive. Da müssen wir mit dem Ball zur Eckfahne laufen oder das taktische Foul ziehen“, meinte Rohloff. Das späte Gegentor bezeichnete er als ärgerlich, betont aber das es sein Team nicht umwerfen werde.

Wie sich nach dem Remis gegen Hagenow präsentierten werden, können sie am kommenden Sonnabend um 11 Uhr im Auswärtsspiel gegen den FC Mecklenburg Schwerin II zeigen.

PSV Wismar: Maier – Junker (67. Voß), R. Riebschläger, K. Riebschläger, Grundmann, Gertz (63. Mednow), Henschel, Körner, Schwarz, Taudte, Hey (87. Bikbashi).
Hagenower SV: Junge – Alimanovic, Klose, Steinhauer, Höhn, Kanter (77. Böbel), Wojatzky, D. Grewe, Poenitzsch (71. Greitens/90. +2 Wenk), Dietrich, E. Grewe.
Tore: 1:0 R. Riebschläger (5.), 2:0 K. Riebschläger (36.), 2:1 Wojatzky (40.), 2:1 Klose (90.).
Schiedsrichter: Philip Döhler.
Zuschauer: 60.