27. Juni 2020 / 16:08 Uhr

2:2 in Duisburg: Halle muss weiter um Klassenerhalt bangen

2:2 in Duisburg: Halle muss weiter um Klassenerhalt bangen

dpa
Terrence Boyd und der Hallesche FC erkämpften sich beim MSV Duisburg ein wichtiges 2:2-Unentschieden. 
Terrence Boyd und der Hallesche FC erkämpften sich beim MSV Duisburg ein wichtiges 2:2-Unentschieden.  © dpa
Anzeige

Die Saalestädter führten beim MSV Duisburg durch zwei Treffer von Anthony Syhre bereits mit 2:0, mussten sich aber letztlich mit einem Remis begnügen. 

Anzeige
Anzeige

Duisburg. Der Hallesche FC muss weiter um den Klassenerhalt in der dritten Liga bangen. Die Saalestädter verspielten am Samstag beim MSV Duisburg eine 2:0-Führung und mussten sich nach 90 Minuten mit einem 2:2 (2:1)-Unentschieden begnügen. Vor den beiden noch ausstehenden Begegnungen am Mittwoch gegen den 1. FC Kaiserslautern und am Samstag beim Aufstiegskandidaten FC Würzburger Kickers haben die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Anthony Syhre, der für den gelbgesperrten Sebastian Mai in die Viererkette rückte, traf nach Eckbällen von Marcel Hilßner und Toni Lindenhahn in der 25. und 32. Minute ins Schwarze. Die Freude über die 2:0-Führung währte bei den Hallensern jedoch nur drei Minuten. Dem kurz zuvor eingewechselten Petar Sliskovic gelang nach Vorlage von Leroy-Jacques Mickels noch vor der Pause der Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verhinderte Kai Eisele beim Schuss von Moritz Stoppelkamp den Ausgleich.

Nach dem Wiederanpfiff beschränkten sich die Rot-Weißen ausschließlich auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs. Eisele parierte zweimal gegen Stoppelkamp (47., 51.), war jedoch beim 2:2 durch Lukas Daschner (76.) machtlos, der nahezu unbehelligt durch die hallesche Abwehr marschierte. In der Schlussphase retteten die Rot-Weißen den Pluspunkt über die Zeit.