18. August 2018 / 18:51 Uhr

2:2! MTV Gifhorn holt ersten Punkt - es hätten aber drei sein müssen

2:2! MTV Gifhorn holt ersten Punkt - es hätten aber drei sein müssen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Sebastian Preuss, Fußball, Oberliga, MTV Gifhorn, HSC Hannover
Vergab ganz dicke Möglichkeiten: Stürmer Maximilian Krüger (.l.) hatte für den MTV Gifhorn einige Hochkaräter auf dem Fuß. © Sebastian Preuß
Anzeige

Wahnsinns-Partie in der Flutmulde: In der Nachspielzeit erkämpfte sich der MTV Gifhorn gegen Aufsteiger HSC Hannover ein 2:2 (1:1) und damit den ersten Saisonpunkt. Dabei hätte der Fußball-Oberligist dieses Spiel eigentlich gewinnen müssen - es mangelte jedoch an der Chancenverwertung.

Anzeige
Anzeige

Der MTV legte los wie die Feuerwehr. In den ersten 20 Minuten drückten die Gastgeber, Hannover kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Und Gifhorn kam sogar zu einigen Möglichkeiten, hätte früh in Führung gehen müssen. Die dickste Chance hatte Maximilian Krüger, der nach neun Minuten nach einem Torschuss erneut an den Ball kam, Torhüter Sascha Algermissen umkurvte und das Leder nur noch ins Tor hätte schieben müssen. Doch er scheiterte am einzigen Hannoveraner Feldspieler, der sich auf der Linie postiert hatte. Kurze Zeit später traf der Angreifer die Latte - allerdings aus einer Abseitsstellung heraus. "In der ersten Halbzeit hätten wir das Spiel schon entscheiden müssen. Aus den Chancen muss man mehr machen", haderte anschließend auch MTV-Trainer Michael Spies.

Und wie es dann oft im Fußball ist, wenn ein Team seine Chancen nicht nutzt, dann macht das Gegner meist das Tor. Genau so war es auch am Samstag. In der 22. Minute schloss Björn Masur einen Konter zur HSC-Führung ab. Gifhorn ließ sich nicht beeindrucken, agierte weiter mutig. Einen Patzer vom Hannover-Keeper ergatterte Marvin Luckiewicz. Der Spielmacher legte quer zu Krüger, der den Ball aus fünf Metern links am Tor vorbei schoss - eine Riesenchance! Vor der Pause fiel dann aber doch noch der Ausgleich: Marvin Luczkiewicz zog von links in den Strafraum, hob den Ball in die Mitte und traf dabei den Unterarm von Igor Antunovic. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kreativkopf selbst zum 1:1.

Oberliga: MTV Gifhorn gegen HSC Hannover

Oberliga: MTV Gifhorn gegen HSC Hannover Zur Galerie
Oberliga: MTV Gifhorn gegen HSC Hannover ©
Anzeige

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel, Torchancen gab es keine - bis zur 89. Minute. Maurice Kleinert wurde auf der linken Seite nicht attackiert, brachte den Ball an den zweiten Pfosten, wo Dominik Vilches-Bermudez stand und Hannover erneut in Front brachte. Doch dabei bleib es nicht: In der Nachspielzeit rettete Luczkiewicz mit seinem zweiten Treffer zumindest einen Punkt für Gifhorn, auch wenn es aufgrund des Spielverlaufs hätten drei sein müssen. Spies: "Hannover hat einen guten Ball gespielt, stark gekontert. Die zweite Hälfte war ausgeglichen. Das Unentschieden ist gerecht, auch wenn wir uns die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen müssen."

MTV: Krull - Karamac, Jaeger, Upmann, Hashagen - Tsampasis (88. Redemann), Saikowski - Me. Luczkiewicz, Ma. Luczkiewicz, Hajdaraj (63. Hasardjan) - Krüger (73. Bakovic).
Tore: 0:1 (22.) Masur, 1:1 (45.) Ma. Luczkiewicz (Handelfmeter), 1:2 (89.) Vilches-Bermudez, 2:2 (90.+2) Ma. Luczkiewicz.

Mehr zum MTV Gifhorn

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt