22. Juli 2021 / 14:15 Uhr

Grammozis über Schalke-Startelf: Langer gegen HSV im Tor - Wouters und Drexler Optionen von Beginn an

Grammozis über Schalke-Startelf: Langer gegen HSV im Tor - Wouters und Drexler Optionen von Beginn an

Jens Strube
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nach dem coronabedingten Ausfall von der eigentlichen Nummer 1, Ralf Fährmann, wird zunächst Michael Langer zwischen den Schalker Pfosten stehen. 
Nach dem coronabedingten Ausfall von der eigentlichen Nummer 1, Ralf Fährmann, wird zunächst Michael Langer zwischen den Schalker Pfosten stehen.  © IMAGO/Beautiful Sports/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Am Freitagabend startet die 2. Bundesliga mit dem Spiel Schalke 04 gegen den Hamburger SV. Wegen eines positiven Corona-Befundes muss der Revierklub zum Auftakt auf Stammkeeper Ralf Fährmann verzichten. Für ihn soll Michael Langer zwischen den Pfosten stehen. Das verriet Knappen-Coach Dimitrios Grammozis am Donnerstag.

Anzeige

Es geht wieder los: Am Freitagabend startet die 2. Bundesliga in die neue Saison. Absteiger Schalke 04 empfängt zum Auftakt den Hamburger SV in der heimischen Veltins-Arena (20.30 Uhr, Sky und Sat.1). S04-Trainer Dimitrios Grammozis sieht sein Team für die "herausfordernde" und "intensive" Neuaufgabe gut gewappnet. "Die Vorbereitung hat viel Positives gezeigt. Jetzt müssen wir den Rückenwind mitnehmen", sagte der Knappen-Coach am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem HSV-Spiel. "Es kommt ein guter Gegner in unser Stadion, unsere Fans sind da - und wir haben richtig Bock auf die Partie."

Anzeige

Das Auflaufen vor den knapp 20.000 zugelassenen Fans sei "eine zusätzliche Motivation" für die Spieler, so Grammozis. Dies gilt allerdings zunächst nicht für Stammtorhüter Ralf Fährmann, der am Dienstag positiv auf Corona getestet wurde. Für ihn soll vorerst der erfahrene Michael Langer zwischen den Pfosten stehen. "Er hat ebenfalls eine sehr gute Vorbereitung gespielt und in den Testspielen immer wieder einen Schritt nach vorne gemacht." Der zuletzt vereinslose Martin Fraisl, den die Schalker am Mittwoch als Ersatz für Fährmann holten, wird zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Weiter verzichten muss Grammozis auch auf Innenverteidiger Salif Sané, der sich aktuell noch in der Reha befindet. Ansonsten sollen alle Spieler aus dem Trainingslager zur Verfügung stehen. So auch Neuzugang Dries Wouters, der für die Startelf eine Option sei, wie der Knappen-Coach verriet: "Er ist ein spielstarker Spieler, der sehr gute Pässe spielen kann, deswegen ist er jemand, der für die Abwehrzentrale in Frage kommt."

Drexler Option für die Offensive, Terodde motiviert vor Duell mit Ex-Klub

Offen sei dagegen noch, wer im offensiven Mittelfeld auflaufen soll. "Yaroslav Mikhailov und Blendi Idrizi haben das in der Vorbereitung sehr gut gemacht", lobte Grammozis. "Dominick Drexler kann noch mal zusätzlich etwas für die Truppe beitragen." Der 31-Jährige wurde erst kurz vor dem Auftaktspiel vom 1. FC Köln verpflichtet.

Gesetzt dürfte dagegen Stürmer Simon Terodde sein, der zu dieser Saison vom kommenden Gegner kam. "Wenn man wie Simon Terodde auf seinen Ex-Klub trifft, ist natürlich eine gewisse Vorfreude vorhanden. Simon lässt das aber nicht zu hoch kochen", ließ Grammozis einblicken. Er warnte jedoch: "Der HSV hat mit dem neuen Trainer eine neue Spielphilosophie entwickelt. Sie versuchen, über Kombinationen von hinten nach vorne zu kommen und so Torgefahr zu kreieren. Es wird ein intensives Spiel werden."