28. Oktober 2022 / 20:27 Uhr

2. Bundesliga kompakt: Fürth gewinnt Absteiger-Duell bei Zorniger-Debüt – Magdeburg schockt Heidenheim spät

2. Bundesliga kompakt: Fürth gewinnt Absteiger-Duell bei Zorniger-Debüt – Magdeburg schockt Heidenheim spät

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel bei Fürth-Trainer Alexander Zorniger (l.) und Enttäuschung bei Heidenheims Tim Kleindienst.
Jubel bei Fürth-Trainer Alexander Zorniger (l.) und Enttäuschung bei Heidenheims Tim Kleindienst. © IMAGO/Zink/dpa (Montage)
Anzeige

Das Debüt von Alexander Zorniger als Cheftrainer von Greuther Fürth ist geglückt. Die Fürther haben das Absteiger-Duell gegen Arminia Bielefeld für sich entschieden und springen vorerst von den Abstiegsplätzen. Heidenheim verspielt bei Aufsteiger Magdeburg in der Nachspielzeit wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg.

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld 1:0 (1:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat das Absteiger-Duell für sich entschieden. Am Freitagabend siegten die Fürther mit 1:0 (1:0) gegen Arminia Bielefeld. Damit gelang der Auftakt unter dem neuen Trainer Alexander Zorniger, der den Chefposten vergangene Woche übernommen hatte. Sein Vorgänger Marc Schneider wurde nach dem 2:2 gegen Hansa Rostock am zurückliegenden Wochenende entlassen. Für den Treffer sorgte Armindo Sieb (30. Minute) mit einem Slapstick-Tor – Bielefelds Verteidiger Guilherme Ramos schoss dem Torschützen an sein Knie, von wo der Ball ins Tor sprang. Für Verwirrung sorgte Schiedsrichter Felix Brych in Durchgang eins, als er plötzlich in die Katakomben verschwand und nach zwei Minuten wieder auf den Platz kam. Laut ersten Informationen handelte es sich beim 47-Jährigen um Knieprobleme.

Anzeige

Insgesamt geht der Sieg für die Gastgeber in Ordnung, da man mehr investiert hat und die Gäste offensiv nahezu keine nennenswerte Torchance vorweisen konnten. Fürth gelingt durch die drei Punkte zumindest vorerst der Sprung von den Abstiegsrängen auf Platz 16. Nach dem erst zweiten Saisonsieg hat das Team von Zorniger nun 13 Punkte auf dem Konto. Bielefeld hingegen rutscht auf den letzten Platz des Klassements und konnte den Schwung von dem 2:0-Sieg gegen St. Pauli nicht mitnehmen. Für das Team von Daniel Scherning ist es bereits die neunte Saisonniederlage.

1.FC Magdeburg - 1. FC Heidenheim 1:1 (0:1)

Der 1. FC Heidenheim hat am 14. Spieltag im Kampf um die Aufstiegsränge gepatzt. Gegen den Aufsteiger 1. FC Magdeburg musste sich der FCH mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden zufrieden geben. Dadurch verpasst das Team von Frank Schmidt die Chance, am Hamburger SV vorbeizuspringen und bleibt auf Rang vier. Denis Thomalla vollendete in der 23. Minute einen Konter nach Vorlage von Tim Kleindienst, doch der Last-Minute-Treffer von Tatsuya Ito schockte die Gäste spät (90.+3). Das Team von Christian Titz war über die gesamte Spielzeit harmlos im Offensivspiel, doch mit dem letzten Angriff gelang der Treffer für die Gastgeber. Der Aufsteiger bleibt damit auf Platz 15 und verhindert den Sprung auf die Abstiegsränge.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis