24. November 2021 / 16:57 Uhr

Zweitliga-Nachholspiel im Liveticker: Der FC St. Pauli empfängt den SV Sandhausen

Zweitliga-Nachholspiel im Liveticker: Der FC St. Pauli empfängt den SV Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Guido Burgstaller und der FC St. Pauli treffen auf Sandhausen mit Chima Okoroji.
Im Liveticker: Guido Burgstaller und der FC St. Pauli treffen auf Sandhausen mit Chima Okoroji. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Nach der ernüchternden Niederlage gegen Darmstadt 98 strebt der FC St. Pauli zurück an die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga. Dafür will das Team von Timo Schultz am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen gewinnen. Die Partie im SPORTBUZZER-Liveticker.

Gerade einmal 99 Stunden werden nach dem niederschmetternden 0:4 beim SV Darmstadt 98 vergangen sein, wenn die Zweitliga-Fußballer des FC St. Pauli am Mittwoch (18.30 Uhr, Sky) im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen wieder auf dem Platz stehen. Das Ziel: die Auswärts-Pleite vergessen machen und die Tabellenführung von den Darmstädtern zurückholen. "Mir ist es ganz recht, dass wir am Mittwochabend am Millerntor wieder auf dem Platz stehen und die Chance haben, es wiedergutzumachen", sagte Trainer Timo Schultz am Dienstag. Das Spiel gegen Sandhausen hätte eigentlich bereits am 7. November stattfinden sollen, musste allerdings verschoben werden, weil sich mehrere Sandhäuser Spieler mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Die Gefahr, dass sein Team durch die Darmstadt-Pleite in einen Negativlauf geraten könnte, sieht Schultz aber nicht: "Wir wissen alle, dass wir es besser machen müssen. Uns war von vornherein klar, dass wir auch einmal Phasen in der Saison haben werden, in denen wir zwei, drei, vier Spiele nicht gewinnen. Das gehört dazu. Für uns ist wichtig, dass wir dann genauso weiterarbeiten und den Jungs genauso das Vertrauen schenken wie vorher." Gegen den Tabellen-17. aus Sandhausen müssen die Hamburger auf ihren Innenverteidiger Jakov Medic verzichten. In Darmstadt hat er durch einen Ellenbogenschlag einen Bruch des Nasenbeins erlitten.

Trotz der Favoritenrolle des FC St. Pauli hebt Schultz die Stärken der Kurpfälzer hervor: Sandhausen verfüge über ein erfahrenes Zweitliga-Team und mit Alois Schwartz über einen abgezockten Trainer, "der die Liga und alle Mannschaften aus dem Effeff kennt." Die Spiel-Atmosphäre wird eine besondere sein: Direkt neben dem mit Flutlicht beleuchteten Millerntor-Stadion findet das Volksfest Hamburger Dom statt. "Wir sind eine Heim-Macht, die Fans stehen hinter uns, dann der Dom im Hintergrund – das passt einfach und wird uns den letzten Kick geben", glaubt Schultz.