17. September 2021 / 20:23 Uhr

2. Liga kompakt: Schalke kassiert späte Pleite gegen KSC – Nürnberg zieht mit Tabellenführer gleich

2. Liga kompakt: Schalke kassiert späte Pleite gegen KSC – Nürnberg zieht mit Tabellenführer gleich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Schalke 04 kassierte eine späte Pleite. Der 1. FC Nürnberg zog indes mit der Spitze gleich.
Schalke 04 kassierte eine späte Pleite. Der 1. FC Nürnberg zog indes mit der Spitze gleich. © IMAGO/Zink/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat den Sprung in die Top-Drei der 2. Bundesliga verpasst. Gegen den Karlsruher SC kassierte der Revierklub eine späte Niederlage. Der 1. FC Nürnberg bleibt indes ungeschlagen und zieht durch einen Erfolg gegen Drittliga-Aufsteiger Hansa Rostock vorübergehend mit Spitzenreiter Jahn Regensburg gleich.

Schalke 04 - Karlsruher SC 1:2 (1:1)

Der FC Schalke 04 hat den erhofften Sprung auf Platz zwei des Zweitliga-Klassements verpasst. Die Schützlinge von Trainer Dimitrios Grammozis mussten am Freitagabend gegen den Karlsruher SC eine späte 1:2 (1:1)-Niederlage hinnehmen. Kyoung-Rok Choi hatte die Gäste bereits in der ersten Minute in Führung gebracht. Torjäger Simon Terodde gelang mit seinem 150. Zweitliga-Treffer noch in der Anfangsphase der Ausgleich (15.). Schalke dezimierte sich im zweiten Spielabschnitt mit einer Roten Karte für Victor Palsson selbst (72). Der KSC nutzte die Überzahl aus und traf in Person von Marvin Wanitzek kurz vor Schluss zum späten Dreier (88.).

Anzeige

Das Spiel hatte für die "Königsblauen" denkbar schlecht begonnen. KSC-Angreifer Choi nahm einen Eckstoß direkt, Schalke-Keeper Ralf Fährmann ließ den zentralen Abschluss über die Handschuhe rutschen – 0:1 nach nur 58 Sekunden. Doch der Bundesliga-Absteiger schlug zurück. Terodde schloss nach einer feinen Einzelleistung von Neuzugang Darko Churlinov in Torjäger-Manier zum Ausgleich ab – sein achter Saisontreffer und das 150. Zweitliga-Tor für den 33-Jährigen, der damit weiter den Rekord von Dieter Schatzschneider (153 Zweitliga-Tore) jagt. Schalke drückte mit zunehmender Spieldauer auf den Erfolg, die Rote Karte für Palsson nach grobem Foulspiel machte den Hausherren das Leben aber bedeutend schwerer. Der KSC setzte durch Wanitzek schließlich den entscheidenden Punch. Schalke fällt mit weiterhin zehn Zählern auf Rang acht zurück, der KSC ist mit zwölf Punkten nun Dritter.

1. FC Nürnberg - Hansa Rostock 1:0 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg bleibt in der laufenden Saison ungeschlagen. Auch für Hansa Rostock war das Team von Trainer Robert Klauß am Freitagabend zu stark und setzte sich mit 1:0 (0:0) durch. Erik Shuranov schoss den knappen Erfolg des Favoriten mit seinem Treffer nach einer knappen Stunde heraus (59.). Rostock wartet damit bereits seit acht Spielen auf einen Dreier gegen die Franken, bleibt mit sieben Zählern aus sieben Spielen auf Platz 13. Der Club zog als Tabellenzweiter mit nun 13 Punkten mit Spitzenreiter Jahn Regensburg gleich.

Das Spiel verlief in weiten Teilen ohne die großen Höhepunkte in den gefährlichen Zonen. Besonders in Durchgang eins neutralisierten sich die beiden Kontrahenten, ohne für die nötigen Akzente in der Offensive zu sorgen. Erst Club-Trainer Klauß brachte mit der Einwechslung von Lukas Schleimer und Shuranov die Wende: In Co-Produktion sorgten die zwei Minuten zuvor ins Spiel gebrachten Angreifer für die Führung, die bis zum Ende Bestand hatte. Rostock fand keine Antwort mehr und reist mit leeren Händen zurück in den Norden. Für Nürnberg geht es am 26. September gegen den Hamburger SV weiter. Rostock empfängt am kommenden Spieltag den FC Schalke 04.