13. März 2022 / 15:23 Uhr

2. Liga kompakt: Schalke holt Pflichtsieg ohne Büskens – Nürnberg setzt Top-Trio unter Druck

2. Liga kompakt: Schalke holt Pflichtsieg ohne Büskens – Nürnberg setzt Top-Trio unter Druck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rodrigo Zalazar (Zweiter von links) war der überragende Mann beim Schalke-Sieg in Ingolstadt. Der 1. FC Nürnberg hat die Zweitliga-Tabellenspitze im Blick.
Rodrigo Zalazar (Zweiter von links) war der überragende Mann beim Schalke-Sieg in Ingolstadt. Der 1. FC Nürnberg hat die Zweitliga-Tabellenspitze im Blick. © IMAGO/RHR-Foto/Zink/Montage
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat das erste Spiel nach der Entlassung von Cheftrainer Dimitrios Grammozis für sich entschieden und gegen Schlusslicht Ingolstadt einen Sieg eingefahren. Der 1. FC Nürnberg siegte bei Hannover 96. Karlsruhe und Jahn Regensburg trennten sich mit einem Remis.

FC Ingolstadt 04 - FC Schalke 04 0:3 (0:0)

Der FC Schalke 04 hat Spiel eins nach der Entlassung von Trainer Dimitrios Grammozis gewonnen. In Abwesenheit des coronabedingt fehlenden Interimstrainers Mike Büskens hatte der Revierklub beim 3:0 (1:0) gegen Schlusslicht FC Ingolstadt jedoch zunächst erhebliche Mühe. Nachdem die Gelsenkirchener den Nachweis ihrer Klasse im ersten Durchgang weitestgehend schuldig blieben, brachte der drei Minuten zuvor eingewechselte Rodrigo Zalazar die Gäste auf die Siegerstraße (55.). Malick Thiaw sorgte mit seinem Treffer nach einer Ecke für die Vorentscheidung (71.), Dominick Drexler setzte den Schlusspunkt (81.). Schalke rückt durch den Dreier wieder vor auf Platz fünf – mit vier Punkten hinter Werder Bremen und Relegationsplatz drei. Bei Ingolstadt schwindet die Hoffnung nach dem vierten sieglosen Liga-Spiel am Tabellenende weiter. Inzwischen fehlen bereits 15 Punkte zu einem direkten Nichtabstiegsplatz.

Anzeige

Hannover 96 - 1. FC Nürnberg 0:3 (0:1)

Der 1. FC Nürnberg hat seine Aufstiegsavancen unterstrichen. Das Team von Trainer Robert Klauß setzte sich bei Hannover 96 mit 3:0 (1:0) durch und verkürzte damit den Rückstand auf Relegationsplatz drei auf drei Punkte. Lukas Schleimer brachte den Club nach einer knappen halben Stunde in Front (26.), dabei profitierte er von einem Aussetzer in der Defensive der Niedersachsen. Kurz darauf verpasste er das 2:0, als er per Kopf an der Querlatte scheiterte (40.). Am Erfolg gegen über weite Strecken harmlose Hausherren änderte dies jedoch nichts mehr, zumal Tom Krauß und Joker Erik Shuranov kurz vor dem Ende nachlegten (83./87.). Die Hannoveraner kassierten ihre dritte Pflichtspielpleite in Folge und müssen sich als 14. des Klassements und mit nur vier Punkten vor Platz 16 wieder nach unten orientieren. Nürnberg schnuppert indes an den Top drei.

Karlsruher SC - Jahn Regensburg 1:1 (0:1)

Der Karlsruher SC hat die dritte Pflichtspielniederlage in Serie abgewendet und gegen Jahn Regensburg ein Remis erkämpft. Philipp Hofmann stellte 20 Minuten vor dem Ende mit seinem Ausgleichstreffer den 1:1 (0:1)-Endstand her. Zuvor hatte Jan-Niklas Beste den Jahn trotz optischer Überlegenheit des KSC mit der ersten wirklichen Torchance in Führung (31.) gebracht. Das zunehmende Anrennen der Gastgeber wurde schließlich durch Hofmann belohnt. Die Punkteteilung hilft beiden Klubs im Niemandsland der Liga nicht weiter. Der KSC bleibt Neunter, Regensburg belegt Rang zehn und setzt mit der siebten sieglosen Zweitliga-Partie in Folge die Negativserie fort.