23. Juli 2021 / 09:21 Uhr

2. Bundesliga im Liveticker: Der FC Schalke 04 empfängt den HSV

2. Bundesliga im Liveticker: Der FC Schalke 04 empfängt den HSV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Simon Terodde trifft mit Schalke auf seinen Ex-Klub HSV um Kapitän Sebastian Schonlau.
Im Liveticker: Simon Terodde trifft mit Schalke auf seinen Ex-Klub HSV um Kapitän Sebastian Schonlau. © IMAGO/Michael Schwarz/RHR-Foto/Poolfoto (Montage)
Anzeige

Ein Kracher gleich zum Auftakt: Am Freitagabend beginnt die neue Saison in der 2. Bundesliga. Mit Absteiger Schalke 04 und dem HSV stehen sich zum Start gleich zwei Aufstiegsfavoriten gegenüber. Die Partie im SPORTBUZZER-Liveticker.

Mit großer Vorfreude, aber auch einigen personellen Sorgen startet der FC Schalke 04 in seine erste Zweitligasaison seit 30 Jahren. "Wir wissen, dass wir eine gute Rolle spielen müssen, wir wollen aber auch ambitioniert sein. Wir haben eine gute Mannschaft und müssen uns nicht verstecken", sagte Trainer Dimitrios Grammozis vor dem Auftaktspiel gegen den Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1).

Anzeige

Für den HSV beginnt schon die vierte Saison in Serie im Bundesliga-Unterhaus. Mit dem neuen Trainer Tim Walter auf der Bank soll der Aufstieg endlich gelingen. Der 45 Jahre alte HSV-Coach erklärte, für den Klub sei nach drei verpassten Aufstiegen wichtig, "eine neue Identität" zu finden. "Ich hoffe und glaube, dass wir eine mutige, bereitwillige und intensive HSV-Mannschaft sehen werden", sagte Walter vor seiner Premiere, die gleich zum Gradmesser wird.

Liveticker: Schalke gegen HSV

Im Kracher zum Auftakt müssen beide Klubs auf einige Akteure verzichten: Bei Schalke fehlt der positiv getestete Torhüter Ralf Fährmann sowie die verletzten Salif Sané und Matthew Hoppe (Teilnahme am Gold Cup). Fährmann wird vom erfahrenen Michael Langer vertreten, das bestätigte Grammozis am Donnerstag. Beim HSV muss Trainer Walter den Saison-Start ohne Sturm-Youngster Robin Meißner angehen, der einen Innenbandriss erlitt. Zudem musste Mittelfeld-Abräumer Amadou Onana das Abschlusstraining abbrechen.