16. Mai 2020 / 14:59 Uhr

2. Liga kompakt: Bochum schockt Heidenheim - Kiel trotz Blitz-Tor nur Remis in Regensburg

2. Liga kompakt: Bochum schockt Heidenheim - Kiel trotz Blitz-Tor nur Remis in Regensburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel nach Vorschrift: Der Bochumer Jordi Osei-Tutu (Mitte) nach seinem Tor zum 2:0 gegen Heidenheim.
Jubel nach Vorschrift: Der Bochumer Jordi Osei-Tutu (Mitte) nach seinem Tor zum 2:0 gegen Heidenheim. © 2020 Getty Images
Anzeige

Die 2. Bundesliga kommt turbulent aus der Corona-Pause. Für den ersten Treffer sorgt Holstein Kiel beim Remis in Regensburg. Heidenheim lässt im Aufstiegskampf federn (0:3 in Bochum). Sandhausen kassiert nach einem frühen Platzverweis eine Pleite in Aue. Alle Spiele vom Samstag im Überblick.

Anzeige
Anzeige

VfL Bochum - 1. FC Heidenheim 3:0 (2:0)

Der 1. FC Heidenheim hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga einen Dämpfer erhalten. Beim Neustart nach der Corona-Pause verlor das Team von Trainer Frank Schmidt, der einige seiner Spieler vor der Partie mit dem Bus ins Stadion gefahren hatte, mit 0:3 (0:2) beim VfL Bochum. Die Gäste wurden früh kalt erwischt und gerieten durch einen Treffer von Anthony Losilla (11. Minute) in Rückstand. Die Bochumer waren durch die Führung wie beflügelt und erhöhten in der 32. Minute zum 2:0, Jordi Osei-Tutu war erfolgreich. Nach der Pause erhöhte Silvére Ganvoula auf 3:0 (64.) und sorgte somit für den Endstand.

Mehr vom SPORTBUZZER

SSV Jahn Regensburg - Holstein Kiel 2:2 (0:1)

Holstein Kiel ist trotz eines Blitz-Tors mit nur einem Punkt in den Saison-Endspurt gestartet. Die Mannschaft von Coach Ole Werner trennte sich auswärts mit 2:2 (1:0) von Jahn Regensburg. Der Südkoreaner Jae-Sung Lee erzielte in der dritten Spielminute das erste Tor im deutschen Profifußball nach der Corona-Zwangspause. Für Lee war das achte Saisontor sicher das denkwürdigste. Nach dem Treffer klatsche er sich mit den Mitspielern mit den Unterarmen ab, um keinen direkten Körperkontakt zu haben - und hielt sich damit an die DFL-Vorgaben fürs Jubeln. Finn Porath legte das 2:0 nach (58.), ehe Sebastian Stolze der Regensburger Anschluss gelang (75.). In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Albers noch den Ausgleich.

Fortsetzung oder Abbruch: So ist der Stand in den internationalen Topligen

Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der <b>SPORT</b>BUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? Zur Galerie
Das Coronavirus legt den Fußball in Europa lahm - mit Ausnahme der weißrussischen Liga müssen alle Wettbewerbe pausieren. Die Länge der Zwangspause ist dabei unterschiedlich bemessen. Der SPORTBUZZER fasst den Stand zusammen - wie lange pausieren die Ligen in Europa? ©

Erzgebirge Aue - SV Sandhausen 3:1 (1:0)

3:1 (0:1) bei Erzgebirge Aue - für den SV Sandhausen und speziell Dennis Diekmeier lief der Zweitliga-Neustart überhaupt nicht erfreulich. Der ehemalige Verteidiger des Hamburger SV musste schon nach vier Minuten vom Feld. Diekmeier foulte Gegenspieler Florian Krüger im Strafraum, für diese Aktion gab es wegen Verhinderung einer klaren Torchance die Rote Karte. Den folgenden Elfmeter verwandelte Dimitirj Nazarov zur Führung für Aue (5.). In Unterzahl wurde der SVS von den Gastgebern oft überrannt, vor allem in der zweiten Halbzeit machte sich der Unterschied bemerkbar. Krüger (64.) und Malcolm Cacutalua (69.) machten mit einem Doppelschlag aus Erzgebirge-Sicht alles klar. Immerhin gelang Julius Biada in der 80. Minute noch der Ehrentreffer für die Gäste

Karlsruher SC - SV Darmstadt 2:0 (0:0)

Der Zoff zwischen einer Investoren-Gruppe und dem in der Folge des Streits zurückgetretenen Präsidenten Ingo Wellenreuther hat die Spieler des Karlsruher SC nicht negativ beeinflusst. Die Badener gewannen mit 1:0 (0:0) gegen den SV Darmstadt. Den ersten Treffer erzielte Philipp Hofmann in der 67. Minute, Marvin Wanitzek legte in der sechsten Minute der Nachspielzeit nach.