05. August 2022 / 16:19 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Livecenter: Fortuna Düsseldorf spielt in Sandhausen, Greuther Fürth gegen den KSC

Zweitliga-Konferenz im Livecenter: Fortuna Düsseldorf spielt in Sandhausen, Greuther Fürth gegen den KSC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Rouwen Hennings und Fortuna Düsseldorf spielen in Sandhausen.
Im Liveticker: Rouwen Hennings und Fortuna Düsseldorf spielen in Sandhausen. © IMAGO/Christian Schroedter (Montage)
Anzeige

Fortuna Düsseldorf will im vierten Pflichtspiel am Freitagabend beim SV Sandhausen den vierten Sieg in der neuen Saison mitnehmen. Im direkten Duell stehen indes sowohl Greuther Fürth als auch der Karlsruher SC unter Zugzwang. Die Partie im SPORTBUZZER-Livecenter.

Fortuna Düsseldorfs Trainer Daniel Thioune ist nach drei Pflichtspielsiegen zum Saisonauftakt erfreut über die entstandene Fußball-Euphorie in der Stadt. "Ich werde das definitiv nicht bremsen. Das macht allen Spaß. Man freut sich darüber, wenn die Fortuna wieder Gesprächsthema ist", sagte Thioune am Donnerstag. Der Coach des Zweitligisten will die wieder positive Grundstimmung rund um den Zweitligisten nutzen: "Da wächst etwas zusammen."

Anzeige

Nach zwei Siegen zum Liga-Auftakt müssen die Düsseldorfer am Freitag beim SV Sandhausen (18.30 Uhr, live mit WOW TV[Anzeige]) ran. Bis auf die Verletzten Nana Ampomah und Matthias Zimmermann sind alle Spieler einsatzbereit. Bei beiden Spielern geht Thioune zudem davon aus, sie bald wieder einsetzen zu können. "Das wird nicht mehr allzu lange dauern", sagte der Fortuna-Coach. "Ich gehe fest davon aus, dass ich beide noch in diesem Monat wieder im Training begrüßen kann." Im zweiten Spiel am Freitagabend empfängt Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth den KSC.

Die Fürther wollen nach dem verpatzten Saisonstart das Vertrauen in die eigene Stärke wiederfinden. "Es geht darum, die Jungs zu bestärken, dass wir Fußballspielen können. Es geht darum, zu verinnerlichen, dass wir gegen jeden Gegner gut spielen können", sagte Trainer Marc Schneider vor dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Karlsruher SC. Nach zwei Niederlagen in der Liga - unter anderem im Derby gegen den 1. FC Nürnberg - und der bitteren Pokal-Blamage gegen Oberligist Stuttgarter Kickers, steht der fränkische Bundesliga-Absteiger früh in der Saison unter Zugzwang.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.