06. August 2022 / 10:40 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem HSV, dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem HSV, dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Livecenter: Robert Glatzel und der HSV sind gegen Heidenheim gefordert.
Im Livecenter: Robert Glatzel und der HSV sind gegen Heidenheim gefordert. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Der Hamburger SV will in der 2. Bundesliga am Samstag gegen Heidenheim den ersten Heimsieg der jungen Saison feiern. Nürnberg tritt auswärts bei Jahn Regensburg an. Und Hannover 96 ist in Paderborn gefordert. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Livecenter.

Der HSV will seinen Fans den ersten Heimsieg in der neuen Saison der 2. Bundesliga schenken. Allerdings kreuzt am Samstag (13.00 Uhr, live mit WOW TV [Anzeige]) im Tabellenzweiten 1. FC Heidenheim ein echtes Kaliber im Hamburger Volksparkstadion auf. Die Gäste wollen beim Aufstiegsfavoriten "nicht mit großen Augen auftreten", kündigte Trainer Frank Schmidt an. Kollege Tim Walter hofft, dass der HSV zu seiner alten Top-Form zurückfinden kann, als dem Team saisonübergreifend sechs Punktspielsiege in Serie gelangen. "Wir wollen wieder in den Flow kommen, sind diesbezüglich zuversichtlich und gehen unverdrossen unseren Weg weiter", sagte der Coach.

Anzeige

Jahn Regensburg will indes den Schwung aus dem fulminanten Saisonstart mit in das bayerische Zweitliga-Duell mit dem 1. FC Nürnberg nehmen. "Wenn du so eine Phase hast, musst du auf dem Gaspedal bleiben", forderte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic vor dem Heimspiel gegen den FCN. "Aber wir dürfen nicht zu euphorisch sein und denken, dass es von alleine so weiterlaufen wird", mahnte der 40-Jährige. Mit zwei Siegen in der Liga und dem Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals sind die Oberpfälzer souverän in die neue Spielzeit gestartet. Doch in den Nürnbergern kommt nun eine 2sehr junge, willige und talentierte" Mannschaft, wie Selimbegovic sagte. Im dritten Spiel am Samstag will Hannover 96 den ersten Liga-Sieg der Saison in Paderborn einfahren.

Nach dem missglückten Saisonstart mit dem 1:2 in Kaiserslautern und dem 2:2 gegen St. Pauli wollen die Niedersachsen den ersten Sieg. "Jetzt sind wir auch mal dran, zu punkten. Und zwar dreifach zu punkten", sagte Leitl. "Ich sehe generell eine Entwicklung. Den größten Entwicklungsschritt hat man in der Art und Weise gesehen, wie wir Fußball spielen", meinte er weiter. "Jeder Spieler möchte den Ball haben. Wir sind mutig. Da sind wir auf dem richtigen Weg." Allerdings muss Hannover in Paderborn auf Abwehrchef Julian Börner verzichten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.