22. Juli 2022 / 15:26 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Livecenter: Düsseldorf spielt gegen Paderborn, Darmstadt gegen Sandhausen

Zweitliga-Konferenz im Livecenter: Düsseldorf spielt gegen Paderborn, Darmstadt gegen Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Rouwen Hennings und Fortuna Düsseldorf treffen auf Paderborn.
Im Liveticker: Rouwen Hennings und Fortuna Düsseldorf treffen auf Paderborn. © IMAGO/Christian Schroedter (Montage)
Anzeige

Zum Start in den zweiten Spieltag in der 2. Bundesliga empfängt Fortuna Düsseldorf am Freitagabend den Tabellenführer SC Paderborn. Außerdem trifft Darmstadt 98 auf den SV Sandhausen. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Livecenter.

Der SC Paderborn kann nach seinem klaren Auftaktsieg in der 2. Bundesliga ohne Personalsorgen zum Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr, Sky) bei Fortuna Düsseldorf antreten. Paderborns Trainer Lukas Kwasniok steht der Kader zur Verfügung, der am vergangenen Wochenende den Karlsruher SC mit 5:0 besiegt hatten. Auswärtsspiele bei Fortuna Düsseldorf verliefen für die Paderborner zuletzt meistens erfolgreich. Aus Düsseldorf nahm Paderborn in den vergangenen sieben Spielen insgesamt 14 Punkte mit. Doch Coach Kwasniok warnte: "Ich gehe von einem heißen Tanz aus, auch wenn die Temperaturen wieder gesunken sind." Düsseldorf sei ein Aufstiegskandidat und präsentiere sich unter Trainer Daniel Thioune deutlich gefestigter.

Anzeige

Düsseldorf kann indes wieder mit Daniel Ginczek planen. Der Offensivspieler war am 1. Spieltag beim 2:1-Sieg in Magdeburg noch gesperrt. Der Gegner verlangt den Fortunen Respekt ab: "Paderborn war schon letzte Saison eines der besten Auswärtsteams. Wenn sie im Flow sind, wird das für uns eine ähnliche Herausforderung wie Magdeburg", sagte Thioune vor dem ersten Heimspiel der Saison. Erwartet werden am Freitagabend 23.000 Zuschauer in der Düsseldorfer Arena. Im Parallelspiel trifft Darmstadt 98 auf den SV Sandhausen.

Sandhausen-Trainer Alois Schwartz vom SV Sandhausen erwartet im zweiten Saisonspiel in Darmstadt einen offensiven Gegner. "Da muss schon vieles gut laufen für uns", sagte Schwartz am Mittwoch zu den Aussichten seiner Mannschaft gegen den Beinahe-Aufsteiger der Vorsaison. Trotz der 0:2-Auftaktniederlage der Darmstädter gegen Jahn Regensburg geht der 55-Jährige davon aus, dass die "Lilien sehr, sehr selbstbewusst auftreten". Doch auch seine eigene Elf werde nach dem Auftakterfolg gegen den Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld (2:1) am Freitag mit einer breiten Brust auflaufen. "Wir wissen, was wir können", betonte Schwartz.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.