23. Juli 2022 / 08:31 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem 1. FC Kaiserslautern, Heidenheim und dem Franken-Derby

Zweitliga-Konferenz im Livecenter mit dem 1. FC Kaiserslautern, Heidenheim und dem Franken-Derby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Mats Möller Daehli und Nürnberg treffen im Frankenderby auf Fürth.
Im Liveticker: Mats Möller Daehli und Nürnberg treffen im Frankenderby auf Fürth. © IMAGO/Philipp Szyza (Montage)
Anzeige

In der 2. Bundesliga kommt es nach längerer Zeit wieder zu einem Franken-Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und Greuther Fürth vor Zuschauern. Außerdem trifft am Samstagmittag Heidenheim auf Braunschweig und Kiel auf Kaiserslautern. Die Partien im SPORTBUZZER-Liveticker.

FCN-Trainer Robert Klauß blickt mit "großer Vorfreude" auf das 269. Franken-Derby zwischen seinem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth. "Wenn ich jetzt daran denke, wie wir mit dem Bus zu unserem Stadion fahren, wie die Fans auf der Straße stehen mit Schal und Trikot - dafür spielen wir Fußball", schwärmte er vor dem brisanten Lokalduell in der 2. Bundesliga am Samstag (13 Uhr, Sky). "Wir haben richtig Bock." 40.000 FCN-Anhänger hatten sich bis Donnerstag bereits ein Ticket gesichert. "Unser erstes Derby in dieser Konstellation vor Zuschauern", sagte Klauß, der die Franken seit zwei Jahren trainiert. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden seine bisherigen zwei Spiele gegen das Kleeblatt vor leeren Rängen statt. "Natürlich ist es ein besonderes Spiel. Es herrscht eine coole Stimmung in der Kabine", berichtete der Coach vor dem zweiten Saisonspiel.

Anzeige

In den weiteren beiden Spielen am Samstagmittag sind zwei der drei Aufsteiger gefordert: Eintracht Braunschweig spielt bei Heidenheim und Kaiserslautern ist bei Holstein Kiel gefordert. Für Trainer Michael Schiele von Eintracht Braunschweig ist die Partie in Heidenheim beinahe ein Heimspiel. Der 44-Jährige wurde in Heidenheim geboren. Seine Familie wohnt nach wie vor in dem rund 20 Kilometer entfernten Dorfmerkingen auf der Ostalb. Für den 1. FC spielte Schiele allerdings nie. Seine höherklassigere Spieler- wie auch Co-Trainer-Laufbahn begann jeweils beim Rivalen VfR Aalen. "Ich bin in Heidenheim geboren und habe schon ein Verhältnis dorthin. Es werden sicherlich einige im Stadion sein, die man kennt", sagte der Eintracht-Trainer am Donnerstag. "Am Ende soll es da aber nicht nur schön sein. Wir wollen unangenehm sein und Punkte mitnehmen."

Mit der Unterstützung von mindestens 1500 Fans will der 1. FC Kaiserslautern auch im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison bei Holstein Kiel punkten. Nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen Hannover 96 reisen die Pfälzer mit Selbstvertrauen zum Gastspiel an die Ostseeküste. "Ich denke, dass wir mit breiter Brust nach Kiel fahren können. Wenn wir alles abrufen, dann haben wir eine Chance, auch dort etwas Zählbares mitzunehmen", sagte FCK-Trainer Dirk Schuster am Donnerstag. Der 54 Jahre alte Coach zeigte sich begeistert von der Euphorie der mitreisenden Anhänger. "Es ist überragend, wieder so viele Fans dabei zu haben. Ich rechne damit, dass wir erneut auf eine tolle Unterstützung bauen können. Auch das spielt eine Rolle für uns", sagte Schuster.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.