18. September 2022 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: Fürth stürzt mit erstem Sieg Spitzenreiter Paderborn - Lautern erkämpft Punkt zu zehnt

2. Liga kompakt: Fürth stürzt mit erstem Sieg Spitzenreiter Paderborn - Lautern erkämpft Punkt zu zehnt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Greuther Fürth jubelt über den ersten Sieg. Kaiserslautern holte einen Punkt in Unterzahl.
Greuther Fürth jubelt über den ersten Sieg. Kaiserslautern holte einen Punkt in Unterzahl. © IMAGO/Zink/Hofer (Montage)
Anzeige

Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth holt im neunten Anlauf endlich den ersten Saisonsieg und vermasselt damit dem SC Paderborn die Rückkehr an die Tabellenspitze. Aufsteiger Kaiserslautern beweist gegen Heidenheim in Unterzahl große Moral und Regensburg gelingt gegen St. Pauli ein Befreiungsschlag.

SpVgg Greuther Fürth - SC Paderborn 2:1 (1:0)

Greuther Fürth hat ausgerechnet gegen den Tabellenführer die Rote Laterne im deutschen Unterhaus abgegeben. Beim 2:1 (1:0) gegen den SC Paderborn holte das Team von Trainer Marc Schneider den ersten Liga-Sieg seit dem Bundesliga-Abstieg. Damian Michalski hatte die Hausherren gegen den SCP noch vor dem Seitenwechsel per Kopf in Führung gebracht (42.). Kurz nach Wiederanpfiff glich Dennis Srbeny für Paderborn mit einem platzierten Flachschuss aus (49). Kapitän Branimir Hrgota war es letztlich, der doch noch für den Premieren-Dreier für Fürth sorgte. Sein Abschluss aus der Drehung wurde unhaltbar ins SCP-Tor abgefälscht (73.). Das "Kleeblatt" springt durch den ersten Sieg auf Rang 17 des Klassements. Paderborn kassiert die zweite Pleite der Saison und muss den Hamburger SV vorbeiziehen lassen. Mit zwei Zählern hinter den Hanseaten ist der vorherige Spitzenreiter nun Zweiter.

Anzeige

1. FC Heidenheim - 1. FC Kaiserslautern 2:2 (2:1)

Der 1. FC Kaiserslautern bestätigt weiter seine starke Form und bleibt beim 2:2 (2:1) gegen den 1. FC Heidenheim im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Gleich zweimal gelang FCK-Stürmer Terrence Boyd der Ausgleich für den Aufsteiger (20., 60.), der die gesamte zweite Halbzeit sogar mit einem Spieler weniger auskommen musste. Torhüter Andreas Luthe hatte wegen einer Notbremse außerhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen. Marnon Busch hämmerte den daraus resultierenden Freistoß zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung für Heidenheim in die Maschen. Den ersten Führungstreffer für den FCH hatte Jan-Niklas Beste erzielt (17.). Heidenheim verpasst durch das Remis den Sprung auf den Relegationsplatz und bleibt mit 16 Punkten auf Platz fünf. Lautern ist mit zwei Zählern dahinter Siebter.

Jahn Regensburg - FC St. Pauli 2:0 (2:0)

Jahn Regensburg gelingt nach zuletzt sechs sieglosen Spielen gegen den FC St. Pauli der Befreiungsschlag. Durch das 2:0 (2:0) gegen die Hamburger springt das Team von Mersad Selimbegović auf Tabellenplatz elf. Andreas Albers sorgte mit einem Doppelpack (8., 40.) bereits vor der Halbzeitpause für eine komfortable Führung aus Sicht der Gastgeber. St. Pauli agierte im zweiten Durchgang zwar mutig und war offensiv engagiert, Regensburg verteidigte den Vorsprung allerdings bis zum Schluss. St. Pauli bleibt damit auch im fünften Spiel in Serie ohne Sieg und steht auf Platz zwölf der Tabelle.