25. Oktober 2020 / 15:23 Uhr

2. Liga kompakt: Bochum gewinnt nach kuriosem Rot für Aue - Paderborn weiter auf Formsuche

2. Liga kompakt: Bochum gewinnt nach kuriosem Rot für Aue - Paderborn weiter auf Formsuche

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Zulj hat den Bochumer Sieg mit seinem Treffer eingeleitet.
Robert Zulj hat den Bochumer Sieg mit seinem Treffer eingeleitet. © imago images/Picture Point
Anzeige

Der VfL Bochum gewinnt gegen Erzgebirge Aue. Jeweils keinen Sieger gibt es in den Partien zwischen dem SV Sandhausen und dem SC Paderborn sowie dem 1. FC Heidenheim und dem VfL Osnabrück.

Anzeige

VfL Bochum - Erzgebirge Aue 2:0 (0:0)

Der VfL Bochum hat sich in das obere Drittel der Zweitliga-Tabelle geschoben. Das Team von Trainer Thomas Reis gewann dank Treffer von Robert Zulj (74) und Silvere Ganvoula (82.) mit 2.0 (0.0) gegen Erzgebirge Aue und fuhr seinen zweiten Saisonsieg ein. Begünstigt wurde der VfL-Erfolg allerdings von einer durchaus kuriosen Roten Karte für den Auer Calogero Rizzuto. Bei einem Zweikampf in der 28 Minute war auch nach Ansicht der TV-Bilder nicht abschließend klar, ob der Mittelfeldspieler gegen Soma Novothny nachtrat - oder ob sich der Bochumer lediglich im Tape oder den Schnürsenkeln des Gegenspielers verfing. Bitter für Aue: Die Pleite in Bochum war nach der Niederlage beim HSV unter der Woche der zweite Rückschlag binnen weniger Tage.

Anzeige

SV Sandhausen - SC Paderborn 1:1 (1:1)

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn kommt in der 2. Liga weiterhin nicht recht in Schwung. Die Ostwestfalen blieben durch ein 1:1 (1:1) beim SV Sandhausen zwar zum dritten Mal nacheinander ungeschlagen, haben aber weiterhin nur einen Sieg auf dem Konto und nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge. Sandhausen, das sich mit einem Dreier in die Spitzengruppe hätte schieben können, dürfte mit dem Remis ebenfalls nicht recht zufrieden sein. Dennis Srbeny brachte den SCP nach 28 Minuten per Handelfmeter in Führung, Robin Scheu glich noch vor der Pause aus (37.).

Mehr vom SPORTBUZZER

1. FC Heidenheim - VfL Osnabrück 1:1 (0:0)

Der 1. FC Heidenheim ist weiterhin auf der Suche nach der Form aus der Vorsaison. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt, die ihre Hoffnungen auf den Aufstieg in der vergangenen Spielzeit erst in der Relegation gegen Werder Bremen begraben musste, kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den VfL Osnabrück hinaus und muss weiter auf den zweiten Sieg der Saison warten. Dabei war man durch Zugang Christian Kühlwetter in Führung gegangen (54.), doch der VfL glich nur sieben Minuten später durch Etienne Amenyido aus. Osnabrück, das ein Spiel weniger auf dem Konto hat, bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Allerdings haben auch die Niedersachsen erst einen Dreier verbuchen können.