20. April 2021 / 20:30 Uhr

2. Liga kompakt: Fürth macht nächsten Schritt in Richtung Bundesliga - Würzburg-Abstieg rückt näher

2. Liga kompakt: Fürth macht nächsten Schritt in Richtung Bundesliga - Würzburg-Abstieg rückt näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die SpVgg Greuther Fürth nimmt die Bundesliga ins Visier.
Die SpVgg Greuther Fürth nimmt die Bundesliga ins Visier. © imago images/Zink
Anzeige

Die SpVgg Greuther Fürth gewinnt gegen Eintracht Braunschweig und nimmt die Bundesliga ins Visier. Würzburg taumelt nach der Pleite gegen Darmstadt in Richtung Abstieg. Nürnberg gewinnt bei Erzgebirge Aue.

Anzeige

SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig 3:0 (3:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre Ambitionen auf den Bundesliga-Aufstieg eindrucksvoll untermauert. Die nun seit fünf Spielen ungeschlagenen Franken besiegten Eintracht Braunschweig souverän mit 3:0 (3:0) und haben als Tabellenzweiter nun vier Punkte Vorsprung auf den Hamburger SV. Die Hanseaten, die am Donnerstag beim SV Sandhausen ran müssen, haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto. Auch der Fünfte Holstein Kiel, der aufgrund der Corona-Quarantäne gar drei Partien weniger als die Fürther bestritten haben, befinden sich ebenfalls weiter in Lauerstellung. Sebastian Ernst (9.), Branimir Hrgota (19., Foulelfmeter) und Havard Nielsen (33.) sorgten am Freitag für den Fürther SIeg gegen Braunschweig, für die die Niederlage ein herber Dämpfer im Abstiegskampf war.

Anzeige

Erzgebirge Aue - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0)

Joker Robin Hack hat dem 1. FC Nürnberg den so gut wie sicheren Klassenerhalt beschert. Sieben Minuten nach seiner Einwechslung gelang dem Mittelfeldspieler beim 1:0 (0:0) bei Erzgebirge Aue der Siegtreffer (85.). Bei noch fünf ausstehenden Spielen haben die Nürnberger nun zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Auch Aue, das trotz der Niederlage noch einen Punkt mehr auf dem Konto hat, dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen.

Würzburger Kickers - Darmstadt 98 1:3 (0:1)

Die Würzburger Kickers taumeln weiter dem Abstieg entgegen. Die Mannschaft von Interimstrainer Ralf Santelli, die nun nur eines ihrer vergangenen acht Spiele gewann, verlor gegen Darmstadt 98 mit 1:3 (0:1) und hat als Tabellenletzter wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Darmstadt, das aus den letzten drei Partien insgesamt sieben Punkte holte, liegt weiter im gesicherten Mittelfeld des Klassements und kann den noch ausstehenden vier Begegnung mit Gelassenheit entgegenblicken. Für den Dreier bei den Kickers sorgten Torjäger Serdar Dursun mit seinem 19. Saisontor (45.+1, Handelfmeter), Tim Skarke (79.) und Felix Platte (90.+3). Für Würzburg, das nach einer Gelb-Roten-Karte für Rajiv van la Parra (67.) in Unterzahl auskommen musste, traf einzig Lars Dietz (63.).