09. Januar 2021 / 14:54 Uhr

2. Liga kompakt: Hamburger SV und Kiel nur Remis – Würzburg gelingt Befreiungsschlag

2. Liga kompakt: Hamburger SV und Kiel nur Remis – Würzburg gelingt Befreiungsschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Feiern einen wichtigen Sieg: Die Würzburger Kicker (r). Der Hamburger SV müht sich zu einem Remis gegen Nürnberg.
Feiern einen wichtigen Sieg: Die Würzburger Kicker (r). Der Hamburger SV müht sich zu einem Remis gegen Nürnberg. © imago images/foto2press
Anzeige

Der Hamburger SV und Holstein Kiel haben im Kampf um den Aufstieg wichtige Punkte liegen gelassen. Die Kieler kamen im Nord-Duell gegen den FC St. Pauli nicht über ein 1:1 hinaus. Derweil feierten die Würzburger Kickers einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller.

Anzeige

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 1:1 (1:1)

Der Hamburger SV hat im Duell gegen seinen Ex-Co-Trainer wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg liegen gelassen. Tobias Schweinsteiger, der bis zum Sommer noch für die Hanseaten arbeitete, war am Samstag für die Hausherren verantwortlich, nachdem Cheftrainer Robert Klauß gesperrt fehlte. Und die Kenntnisse über seine Ex-Schützlinge waren wohl noch ziemlich gut, denn Nürnberg ging zunächst durch Fabian Nürnberg (14.) in Führung. Lange hatten die Gäste kaum Zugriff aufs Spiel – bis Simon Terodde aus dem Nichts zum Ausgleich kam (33.). Aber Nürnberg blieb die bessere Mannschaft und die Hamburger hatten große Probleme in der Offensive. Von Bakery Jatta, Jeremy Dudziak und Co. kam viel zu wenig, es war kaum Bewegung im Spiel. Dadurch verpassten die Gäste es, sich in der Tabelle an der Spitze etwas abzusetzen. Nürnberg spielte die Partie extrem konzentriert und defensiv kompakt zu Ende.

Anzeige

VfL Osnabrück – FC Würzburger Kickers 2:3 (1:0)

Die Würzburger Kickers haben beim VfL Osnabrück einen überraschenden 3:2-Auswärtssieg gefeiert und dabei sogar einen Rückstand gedreht. Durch den Erfolg rücken die Gäste nun etwas näher an das rettende Ufer in der Tabelle heran. Nach zwei starken Angriffen traf Marvin Pieringer doppelt (67., 76.), bevor David Kopacz nach einem Konter sogar das 3:1 erzielte (80.). Für die Hausherren hatte Sebastian Kerk kurz vor der Pause die gute erste Halbzeit der Osnabrücker noch durch seinen Treffer gekrönt. Vorausgegangen war eine schöne Kombination im Strafraum mit Niklas Schmidt. Schon zuvor war das 0:0 für die Kickers glücklich, denn ein Tor von Konstantin Engel wurde zurückgepfiffen. Direkt nach der Pause hätte Schmidt nachlegen können, doch Hendrik Bonmann parierte glänzend. Es war wie ein Weckruf, und Würzburg kam immer besser ins Spiel. Der Doppelpack von Pieringer drehte die Partie dann auch auf der Anzeigetafel, bis Kopacz sogar noch nachlegte. Luc Ihorst brachte Osnabrück zwar noch einmal ran, der Ausgleich fiel aber nicht mehr.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC St. Pauli – Holstein Kiel 1:1 (0:0)

Angeführt von Neuzugang Omar Marmoush hat der FC St. Pauli dem großen Favoriten Holstein Kiel im Aufstiegsrennen ein Beinchen gestellt und selbst einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erarbeitet. Der Ägypter, der erst unter der Woche vom VfL Osnabrück nach Hamburg kam, stand auf Anhieb in der Startelf und war gleich Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Paulianer. Nachdem es in der ersten Halbzeit rauf und runter ging, war es fast folgerichtig der 21-Jährige, der die "Kiezkicker" in der 52. Minute in Führung brachte. Nach einem Konter über Daniel-Kofi Kyereh zog Marmoush trocken ab. Kiel blieb aber dran und glich in der 62. Minute durch Joshua Mees aus. Es war ein spannendes Nord-Duell, in dem beide Mannschaften die Offensivaktionen suchten. Nach dem Ausgleich waren es vor allem die Kieler, die mächtig Druck machten – klare Torchancen kamen aber nicht mehr dabei heraus.