05. Dezember 2021 / 15:27 Uhr

2. Liga kompakt: Hannover 96 schockt HSV - Dynamo Dresden verschafft sich Luft im Keller

2. Liga kompakt: Hannover 96 schockt HSV - Dynamo Dresden verschafft sich Luft im Keller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Hannover 96 und Dynamo Dresden hatten am Sonntag Grund zum Jubeln.
Hannover 96 und Dynamo Dresden hatten am Sonntag Grund zum Jubeln. © IMAGO/Joachim Sielski/Picture Point LE (Montage)
Anzeige

Hannover 96 zeigt nach der Entlassung von Trainer Jan Zimmermann einen Aufwärtstrend und schockt den ambitionierten Hamburger SV. Dynamo Dresden kann nach einem Sieg gegen den Karlsruher SC ein wenig durchatmen. Jahn Regensburg kassiert eine klare Heimpleite gegen den 1. FC Heidenheim.

Hannover 96 - Hamburger SV 1:0 (1:0)

Hannover 96 hat sechs Tage nach der Trennung von Trainer Jan Zimmermann einen ersten Schritt zur Wende gemacht. Nach zuvor acht Punktspielen ohne Sieg in Folge bezwangen die von Interimscoach Christoph Dabrowski betreuten Niedersachsen den Hamburger SV mit 1:0 (1:0) und gaben den Relegationsplatz erst einmal an Erzgebirge Aue ab. Für den HSV, der seine zuvor einzige Saison-Niederlage Mitte August bei Herbstmeister FC St. Pauli erlitten hatte war die Pleite im Kampf um den Aufstieg hingegen ein herber Dämpfer. Die Hamburger waren am Sonntag durch Robert Glatzel nach zwölf Minuten vermeintlich in Führung gegangen - das Tor wurde nach Ansicht der Videobilder jedoch zurückgepfiffen. Fast im Gegenzug sorgte dann Linton Maina für den einzigen Treffer des Nachmittags (13.).

Anzeige

Dynamo Dresden - Karlsruher SC 3:1 (0:0)

Dynamo Dresden hat sich im Tabellenkeller kräftig Luft verschafft. Die Sachsen kamen gegen den Karlsruher SC zu einem 3:1 (0:0) und vergrößerten den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte. Für den Sieg sorgten Ransford-Yeboah Königsdorffer mit einem Doppelpack (47. und 55.) sowie Christoph Daferner (69.). Für den KSC, der nach einer Gelb-Roten Karte für Kyoung-Rok Choi (61.) rund eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen musste, traf einzig Fabian Schleusener (52.). Im Klassement rangieren die Karlsruher trotz der Niederlage weiter im gesicherten Mittelfeld.

1. FC Heidenheim - Jahn Regensburg 3:0 (1:0)

Nach dem bärenstarken Saisonstart scheint Jahn Regensburg im Jahresendspurt ein wenig die Puste auszugehen. Die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic unterlag beim 1. FC Heidenheim mit 0:3 (0:1) und kassierte die dritte Niederlage in den vergangenen vier Punktspielen. In der Tabelle ist der Jahn damit zwar immer noch guter Dritter, verpasste es aber auch am Sonntag, den Platz in der äußerst engen Spitzengruppe weiter zu manifestieren. So rücken auch die Heidenheimer immer näher an Regensburg heran und sind nur noch einen Punkt entfernt. Für den auch von einer Roten Karte für Jahn-Stürmer David Otto (43.) begünstigten dritten FCH-Sieg in Serie sorgten Christian Kühlwetter (23.), Robert Leipertz (77.) und Jan Schöppner (90.+1).