16. Februar 2020 / 15:46 Uhr

2. Liga kompakt: Kiel bleibt dank Zittersieg in Aue oben dran - Karlsruhe verpasst Befreiungsschlag

2. Liga kompakt: Kiel bleibt dank Zittersieg in Aue oben dran - Karlsruhe verpasst Befreiungsschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Holstein Kiel ist nach dem 2:1 in Aue weiter auf dem Vormarsch.
Holstein Kiel ist nach dem 2:1 in Aue weiter auf dem Vormarsch. © imago images/Picture Point
Anzeige

Holstein Kiel hat durch einen 2:1-Arbeitssieg bei Erzgebirge Aue den Anschluss an die Aufstiegsränge gehalten. Der Karlsruher SC verpasste beim 1:1 gegen den VfL Osnabrück dagegen einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Darmstadt gewinnt knapp.

Anzeige
Anzeige

Karlsruher SC - VfL Osnabrück 1:1 (1:0)

Der VfL Osnabrück hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Punkt in Unterzahl geholt. Durch ein Tor von Marcos Alvarez in der dritten Minute der Nachspielzeit erreichten die Niedersachsen noch ein 1:1 (0:1) beim Mitaufsteiger Karlsruher SC. Der VfL blieb am Sonntag zwar auch im fünften Rückrunden-Spiel sieglos. Der späte Treffer von Marcos Alvarez hielt den KSC auf dem Relegationsplatz aber weiter sieben Punkte auf Abstand.

Die Osnabrücker spielten vor 12 069 Zuschauern mehr als eine Stunde nur zu zehnt. Neuzugang Assan Ceesay sah in der 29. Minute die Rote Karte, weil er den Karlsruher Dirk Carlson im Strafraum am Kopf traf. Der KSC-Verteidiger musste mit einem Kopfverband vom Spielfeld getragen und noch im Stadion mit drei Stichen genäht werden. Den folgenden Foulelfmeter von Marvin Wanitzek konnte VfL-Torwart Philipp Kühn noch parieren. Kurz vor der Pause ging Karlsruhe durch den Ex-Braunschweiger Philipp Hofmann (45.+4) aber doch noch in Führung.

Osnabrück war sogar mit zehn Spielern die bessere und selbstbewusstere Mannschaft. Die besten Chance zum Ausgleich vergaben Niklas Schmidt (69.) und Moritz Heyer (90.).

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©
Anzeige

Erzgebirge Aue - Holstein Kiel 1:2 (0:1)

Holstein Kiel nähert sich den Aufstiegsplätzen der zweiten Bundesliga an. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner kam am 22. Spieltag zu einem 2:1 (1:0)-Sieg beim FC Erzgebirge Aue und liegt mit nunmehr mit 34 Punkten auf dem fünften Platz, vier Zähler hinter dem drittplatzierten VfB Stuttgart. Vor 8700 Zuschauern im Erzgebirgsstadion brachten Salih Özcan (42. Minute) und Emmanuel Iyoha (63.) die Gäste in Führung. Den 2020 weiterhin sieglosen Erzgebirglern gelang nur noch der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Dimitrij Nazarov (70.). Das Team von Trainer Dirk Schuster verbleibt mit 30 Zählern aber in der oberen Tabellenhälfte.

Kiel-Trainer Dirk Schuster hatte seine Mannschaft nach der 0:3-Niederlage in Stuttgart gleich auf vier Positionen verändert, Werner nahm zwei Wechsel vor. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit präsentierten sich die zuvor seit fünf Spielen ungeschlagenen Kieler effizienter und kamen gegen recht passive Auer kurz vor dem Seitenwechsel zur Führung.Nach der Halbzeitpause agierten die Gastgeber zunächst agiler, sodass Kiel mehr Platz zum Kontern blieb. Iyoha schloss einen Konter nach einer schönen Kombination über drei Stationen zum 2:0 ab. Der schöne Treffer von Nazarov brachte 20 Minuten vor dem Ende noch einmal Spannung in das Spiel.

Mehr vom SPORTBUZZER

Darmstadt 98 - SV Sandhausen 1:0 (0:0)

Mit dem ersten Heimsieg seit Ende Oktober hat der SV Darmstadt 98 seinen Platz im Mittelfeld gefestigt. Gegen den SV Sandhausen gewann das Team von Trainer Dimitrios Grammozis am Sonntag mit 1:0 (0:0). Vor 14 310 Zuschauern am Böllenfalltor traf Immanuel Höhn (59. Minute), der nur drei Minuten später nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste. Trotz einer halben Stunde in Überzahl gelang es Sandhausen nicht, die dritte Niederlage in Folge zu verhindern.

Darmstadt kontrollierte die erste Halbzeit über weite Strecken, kam aber gegen defensiv gut organisierte Gäste kaum gefährlich vor das Tor. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte Darmstadts Torjäger Serdar Dursun, der am Tor vorbeiköpfte (34.).

Ein Standard führte letztlich zur Führung für die Hausherren: Einen Eckball von Tobias Kempe köpfte Höhn unbedrängt ins Tor. Kurz darauf sah der Innenverteidiger Gelb-Rot, nachdem er dem Sandhäuser Aziz Bouhaddouz an der Seitenlinie auf den Fuß getreten war.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt