30. April 2022 / 15:22 Uhr

2. Liga kompakt: HSV meldet sich im Aufstiegskampf zurück – Dresden muss mindestens in die Relegation

2. Liga kompakt: HSV meldet sich im Aufstiegskampf zurück – Dresden muss mindestens in die Relegation

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV feierte einen Auswärtssieg beim FC Ingolstadt, Dynamo Dresden kam gegen Jahn Regensburg nicht über ein Remis hinaus.
Der Hamburger SV feierte einen Auswärtssieg beim FC Ingolstadt, Dynamo Dresden kam gegen Jahn Regensburg nicht über ein Remis hinaus. © IMAGO/Jan Huebner/Eibner (Montage)
Anzeige

Der Hamburger SV hat die Pflichtaufgabe beim FC Ingolstadt 04 souverän gemeistert und damit die Chance auf den Aufstieg in die Bundesliga gewahrt. Dynamo Dresden hat durch ein spätes Remis gegen Jahn Regensburg keine Chance mehr auf den direkten Klassenerhalt, den Hansa Rostock durch einen Remis gegen den SC Paderborn endgültig perfekt machte.

FC Ingolstadt 04 – Hamburger SV 0:4 (0:2)

Der Hamburger SV hat die wohl letzte Chance auf den Bundesliga-Aufstieg gewahrt, beim bereits feststehenden Absteiger FC Ingolstadt einen verdienten 4:0 (0:0)-Auswärtserfolg eingefahren – und die Spannung im Kampf um die erste Liga nochmals erhöht. Durch den Sieg kletterten die Hanseaten in der Tabelle zumindest vorübergehend auf Platz drei, Darmstadt 98 kann am Abend (20.30 Uhr) mit einem Remis gegen Erzgebirge Aue allerdings schon wieder vorbeiziehen. Sonny Kittel (27.), der eine schöne Kombination vollendete, und Sebastian Schonlau (29.) per Kopf stellten die Weichen für den HSV in Ingolstadt bereits im ersten Durchgang auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Torjäger Robert Glatzel (57.) schnell auf 3:0, ehe Mikkel Kaufmann den Endstand herstellte (81.). Der künftige Drittligist Ingolstadt bleibt durch die Niederlage weiterhin Tabellenletzter der zweiten Liga.

Anzeige

Dynamo Dresden – Jahn Regensburg 1:1 (0:0)

Dynamo Dresden hat keine Chance mehr, die direkte Rettung in der 2. Bundesliga zu schaffen. Das Team von Trainer Guerino Capretti kam am Samstagnachmittag in einer zähen Partie nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen Jahn Regensburg hinaus, hat als Tabellen-16. nun bereits sieben Punkte Rückstand auf den SV Sandhausen auf Platz 15 und müsste bei einem Auer Sieg am Abend (20.30 Uhr) sogar noch um die Relegation bangen. Die Differenz auf das rettende Ufer ist bei noch zwei ausstehenden Partien nicht mehr aufzuholen. Christoph Daferner brachte Dynamo zunächst sogar in Führung (73.), doch Andreas Albers konnte für die Regensburger kurz vor Schluss noch ausgleichen (88.). Die SGD blieb durch das Remis im 15. Zweitliga-Spiel in Folge ohne Sieg. Der Jahn hat indes endgültig die Gewissheit, auch in der kommenden Spielzeit in der 2. Bundesliga zu spielen. Als Tabellen-Elfter mit 40 Punkten beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nun uneinholbare neun Punkte.

Hansa Rostock – SC Paderborn 0:0 (0:0)

Hansa Rostock spielt auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga. Ein torloses Remis gegen den SC Paderborn reichte dem Team von Trainer Jens Härtel, um den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu bringen. Mit nun 40 Punkten steht Hansa aktuell auf Tabellenplatz 13 und hat neun Punkte Vorsprung auf den 16. Dynamo Dresden. Die Paderborner schraubten ihr Punktekonto durch das Remis auf 48 hoch und bleiben weiterhin auf einem guten siebten Platz.